Museen in Dortmund

Kein Scherz: In Dortmund gibt es ein Giraffenmuseum. Ob das mit der schwarz-gelben Farbe zusammenhängt, ist aber nicht überliefert. Dafür aber, dass in Dortmund in Sachen Kunst so einiges zu sehen ist. Im Dortmunder U sitzen das renommierte Museum am Ostwall (kurz MO) und der experimentierfreudige Hartware Medienkunstverein. Im Künstlerhaus Dortmund finden regelmäßig wechselnde Ausstellungen aufstrebender Künstler statt. Fußball darf natürlich auch nicht fehlen: Neben dem Borusseum im Signal Iduna Park wird in Zukunft auch das DFB-Fußballmuseum gegenüber vom Dortmunder Hauptbahnhof über „die Kirsche“ informieren.


Dortmunder U

Das U hat sich unlängst zum Lieblingswahrzeichen der Dortmunder gemausert. Einst behauste das Gebäude einen Gär- und Lagerkeller der Union Brauerei, heute wird hier Kunst ausgestellt, Kino geschaut, gespeist und gefeiert. Schon bei einer Zugeinfahrt aus Westrichtung kann man erste Blicke auf das kulturelle Zentrum erhaschen. Das goldene Emblem, ein U in jede Himmelsrichtung, und die darunter [mehr...]


 

Museum für Kunst und Kulturgeschichte

1883 gegründet und ruhrgebietsweit das älteste seiner Art, erhielt das Museum für Kunst und Kulturgeschichte zu seinem 100. Geburtstag mit dem Art-Déco-Gebäude an der Hansastraße endlich den passenden Rahmen für seine umfangreiche Sammlung und großen Sonderausstellungen. Besucher erleben hier eine Zeitreise von der Antike bis zur Gegenwart. Vom römischen Goldschatz bis zur höfischen und [mehr...]


 

Dortmunder Kunstverein

Beuys, Bisky, Schumacher, Serra – nicht jeder Kunstverein kann von sich behaupten, derartige Lichtgestalten der internationalen Kunstwelt ausgestellt zu haben. Der Dortmunder kann, setzt aber vor allem auf neue Konzepte der jungen Künstlergeneration. Neben jährlich ca. sechs Ausstellungen zeitgenössischer Kunst aller Sparten gehören Künstlergespräche, Atelierbesuche und Exkursionen ebenfalls zum [mehr...]


Museum für Naturkunde

Nachts im Museum gehen sie ja vielleicht auf Tour durch das „Haus der Natur“. Tagsüber jedenfalls bilden Tyranno- und Kollege Styracosaurus ganz artig das Empfangskomitee für die meist jungen Besucher. Seit 1980 in der Nähe des Fredenbaumparks beheimatet, lädt das bereits 1912 gegründete Museum für Naturkunde anhand zahlreicher beeindruckender Fossilien zu einer Reise durch die Erdzeitalter. Ein [mehr...]


Hoesch-Museum

Was Krupp in Essen, ist Hoesch in Dortmund. Ein Unternehmen, das die Geschichte der Stadt geprägt hat wie kein zweites. Der Historie des Konzerns von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis zum Erlöschen der Hörder Fackel widmet sich das in seiner jetzigen Form 2005 eröffnete Hoesch-Museum. Untergebracht im denkmalgeschützten, 1912 erbauten Portierhaus der Westfalenhütte (Nähe Borsigplatz), erläutert [mehr...]


Brauerei-Museum

Früher hing der beißende Geruch von Hopfen in der Luft und wurden Bahnreisende am Dortmunder Hauptbahnhof plakativ in „Europas Bierstadt Nr. 1“ begrüßt. Solch olfaktorische Genüsse und stolze Banner zu erinnern gehört zur Gnade der frühen Geburt und zur Aufgabe des Brauerei-Museums auf dem Betriebsgelände der Dortmunder Actien-Brauerei [dab.de] im Norden der Stadt. Im historischen Maschinenhaus [mehr...]


Mahn- und Gedenkstätte Steinwache

Ende der 1920er Jahre als Verwaltungs- und Gefängnistrakt der Polizei erbaut, wurde die sogenannte Steinwache (hinter dem Hauptbahnhof, Nordausgang) nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten zu einer der gefürchtetsten Folterkammern der Gestapo, in der bis Kriegsende insgesamt 65 000 Menschen inhaftiert waren. Anschließend weiterhin als Gefängnis, dann als städtische Übernachtungsstelle für [mehr...]


LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Zeche Zollern II/IV in Bövinghausen: Ein architektonisches Prunkstück, gleichsam der Palast unter den Kohlebergwerken und die erste Industrieanlage Deutschlands, die unter Denkmalschutz gestellt wurde. Doch auch auf der Vorzeige-Zeche der ehemaligen Gelsenkirchener Bergwerks AG wurde damals verdammt hart malocht. Dass die schöne Fassade darüber nicht hinweg täuscht, hat sich das hier beheimatete [mehr...]


Westfälisches Schulmuseum

„Also lautet ein Beschluß: Daß der Mensch was lernen muß.“ Wie dieser von Wilhelm Busch so wohlfeil formulierte Bildungsauftrag seit dem 16. Jahrhundert umgesetzt wurde, beleuchtet das 1910 gegründete Westfälische Schulmuseum in Marten. Mit einer der bedeutendsten schulhistorischen Sammlungen Deutschlands (Lehrmittel, technische Geräte, Schulmöbel, historisches Klassenzimmer aus dem frühen 20. [mehr...]


Deutsches Kochbuchmuseum

„Man nehme …“ – zwei Worte so legendär wie ihre Schöpferin Henriette Davidis. Entsprechend widmet das Deutsche Kochbuchmuseum einen Großteil seiner Ausstellung der berühmtesten deutschen Kochbuch-Autorin (geb. 1801 in Wetter-Wengern, gest. 1876 in Dortmund). Seit 2011 sind die Exponate (Puppenküchen und zahlreiche historische Küchengeräte) des Museums, das 1988 als Zweigstelle des Dortmunder [mehr...]


Altes Hafenamt

1899 gemeinsam mit dem Dortmunder Hafen von Kaiser Wilhelm II. höchst persönlich eingeweiht, diente die im Stil der niederländischen Renaissance errichtete „Landmarke“ bis 1992 als Sitz der Hafenverwaltung. Heute beherbergt das weithin sichtbare, denkmalgeschützte und Mitte der 80er-Jahre aufwendig restaurierte Gebäude die „Ständige Ausstellung zu Schifffahrt und Hafen“ sowie eine [mehr...]


Museum Adlerturm

Die Nachbildung des Wachturms aus dem 14. Jahrhundert, 1992 als eine Art „Pfahlbau“ über den historischen Grundmauern (Ostwall/Ecke Kleppingstraße) errichtet, gibt auf sechs Etagen einen Einblick in Dortmunds mittelalterliche Stadtbefestigung. Gezeigt werden diverse Ausgrabungsfunde, Waffen, Ritterrüstungen und zeitgenössische Kupferstiche. Momentan ist das Museum wegen Umbauarbeiten geschlossen. [mehr...]


DASA – Arbeitswelt Ausstellung

So spröde der Titel, so abenteuerlich die Ausstellung. Denn nicht nur im Airbus-Cockpit oder an der alten Druckmaschine ist Anfassen und Ausprobieren in der DASA (Deutsche Arbeitsschutz Ausstellung) ausdrücklich erlaubt. 1993 als Einrichtung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) eröffnet, bilden derzeit 13 Stationen (u. a. „Unsichtbare Gefahren“, „Schuften in Schichten“ [mehr...]


Borusseum

Sicher, entscheidend is' auf'm Platz, aber ein Streifzug durch die schwarz-gelbe Vereinsgeschichte ist auch nicht ohne. Im vereinseigenen BVB-Museum im Signal Iduna Park [signal-iduna-park.de], Ende 2008 anlässlich des 99. Geburtstages des Ballsportvereins Borussia Dortmund [bvb.de] eröffnet, geht’s entlang der „Gelben Wand“ in verschiedenen, multimedial aufbereiteten Stationen „rubbeldikatz“ vom [mehr...]


Giraffen-Museum

Stofftiere, Bilder, Gebrauchsgegenstände, Figuren – vom Keller bis unters Dach und natürlich auch im Garten: Heinz-Jürgen Preuß‘ Giraffen-Museum, das er seit 1991 in seinem privaten Wohnhaus in Dortmund-Wickede betreibt, beherbergt schlichtweg alles, was die Welt an Devotionalien für sein Lieblingstier zu bieten hat. Mit seiner skurrilen, stetig wachsenden Sammlung (über 20 000 verschiedene [mehr...]


Heimatmuseum Hörde

Jeden ersten Donnerstag im Monat öffnet der Heimatverein Hörde die Pforten seines Museums in der direkt am Phoenix-See [phoenixseedortmund.de] gelegenen Hörder Burg. Hier vermitteln u. a. archäologische Funde und historische Haushaltsgeräte die Geschichte der einst selbstständigen Stadt, die erst 1928 eingemeindet wurde. Selbstredend gilt der hiesigen Stahlgeschichte und der ehemaligen [mehr...]


Heimatmuseum Lütgendortmund

Auch wenn Haus Dellwig, ein Wasserschloss aus dem 13. Jahrhundert, nicht in allen Teilen besichtigt werden kann, ist es an sich schon eine Reise wert. In mehreren Räumen des Vorhofgebäudes sind seit 1988 zudem die vorwiegend aus dem frühen 20. Jahrhundert stammenden Ausstellungsstücke – Werkzeuge und Gerätschaften aus Handwerk, Landwirtschaft und Haushalt – des Heimatmuseums Lütgendortmund zu [mehr...]


Bergbaumuseum BUV-Kleinzeche

Während das größte Bergbaumuseum bekanntlich in Bochum beheimatet ist, zählt die Dauerausstellung des Bergmann-Unterstützungs-Vereins (BUV) in Mengede wohl zu den kleinsten. Für Interessierte ist der Besuch der 70 qm großen Drei-Raum-Wohnung im Torhaus der ehemaligen Zeche Adolf von Hansemann sicherlich dennoch lohnenswert. Zu sehen sind u. a. die komplette Bergmannsausrüstung, diverse Schriften [mehr...]


Künstlerhaus Dortmund

Ebenso interdisziplinäres Experimentierfeld wie Präsentationsort für junge [mehr...]

mondo mio! – Kindermuseum

Fremde Länder, fremde Sitten. Diesen wertfrei, mit Neugierde und Respekt zu [mehr...]

Apothekenmuseum

Tinkturen und Behältnisse hier, Schröpfköpfe, Klistierspritzen und weitere [mehr...]

eins eins null – Polizeiausstellung

Die Ausstellung „eins eins null“ im Dortmunder Polizeipräsidium bietet [mehr...]

Automobil-Museum

Das Privat-Museum der Familie Edler von Graeve präsentiert eine ständig [mehr...]

Veranstaltungskalender für Dortmund

Kinoprogramm Dortmund