Kinos in Dortmund

Die Dortmunder Kinoszene bietet neben dem technisch sehr gut ausgestattetem Cinestar Multiplex-Kino eine Reihe Programmkinos, die auf eine lange Geschichte zurückblicken können. Etwa das Roxy-Kino in der Münsterstraße, das sich insbesondere in den 1980er und 1990er Jahren auch weit über die Stadtgrenzen Dortmunds hinaus einen Namen als Programmkino gemacht hat.

Obwohl Anfang des neuen Jahrtausends auch in Dortmund das Kinosterben begann, kamen einige Neulinge in der  Programmkino-Szene hinzu. So bespielt das sweetSixteen seit 2009 den eigens gebauten Kinosaal im früheren Straßenbahn-Depot der Dortmunder Nordstadt. Das RWE Forum | Kino im U entstand im Zuge des Umbaus des denkmalgeschützten Gär- und Lagerhochhauses der Dortmunder Union-Brauerei zu einem Kunst- und Kulturzentrum, und zeigt seit 2011 Kinovorführungen mit Raum für fast 200 Personen.

Insgesamt besteht die Dortmunder Kinolandschaft aus acht Kinos, die in ihren Intentionen und Räumlichkeiten eine abwechslungsreiche Film- und Kinokultur bilden.


Cinestar Dortmund

Das Cinestar am Nordausgang des Dortmunder Hauptbahnhofs ist das örtliche Multiplex-Kino: In 14 Sälen werden vor allem Mainstream-Filme gezeigt, aber auch Vorstellungen in Originalton (türkisch und englisch) und Sondervorstellungen, aber auch für Börsen, Vorträge, Messeevents und vieles mehr wird das Cinestar genutzt.  Technisch gesehen ist das Dortmunder Cinestar bestens ausgerüstet und verfügt [mehr...]


 

Schauburg

Die Schauburg besteht seit dem Jahr 1912 und ist Dortmunds ältestes Kino. Sie befindet sich Mitten in der Innenstadt in der Brückstraße (Nr. 66), der ehemaligen Kinomeile Dortmunds. Die Schauburg konnte dort als einziges, unabhängiges Kino überleben. Um einerseits ihre Existenz weiterhin zu sichern, und andererseits das kulturelle Angebot vielfältiger zu gestalten finden hier auch [mehr...]


Roxy-Kino

Das Roxy-Kino in der Dortmunder Nordstadt gehört zu den kleineren und älteren Kinos Dortmunds, mit dem Anspruch künstlerisch relevante Filme zu zeigen, die sich jenseits des Hollywood-Mainstreams bewegen. Zudem soll die Filmauswahl unterhaltsam sein und das Portemonnaie nicht all zu sehr strapazieren.  Im Jahr 2010 stand das Roxy-Kino kurz vor der endgültigen Schließung: Die frühere Betreiberin [mehr...]


Die Camera

Die Camera ist ebenfalls ein kleineres, älteres Kino in der Dortmunder Nordstadt, das neben einigen aktuellen Programmpunkten aus dem großen Kino vor allem Filmkunst und Arthouse-Filme zeigt. Außerdem im Angebot: Kino für Schulen und regelmäßige Specials. Die langjährige Camera- und ehemalige Roxy-Betreiberin Gerlinde Veddeler-Johannsen beschreibt ihre Leidenschaft fürs Kino so: „Auch wenn sich [mehr...]


sweetSixteen

Der Name sweetSixteen ist eine Anspielung auf den 16mm-Schmalfilm, das bevorzugte Filmmaterial der Kinobetreiber. Das Programm aus Filmkunst und Klassiker wird ohne kommerzielle Werbung gezeigt. Das sweetSixteen möchte Nachwuchsfilmemachern und Kulturschaffenden eine Plattform bieten, um sich und ihre Werke einem breiteren Publikum vorzustellen und stellt zudem seine denkmalgeschützten [mehr...]


Filmbühne zur Postkutsche

Die „Postkutsche“ befindet sich in Dortmund-Aplerbeck (Schüruferstßrae 330) und konnte als einziges Kino in einem Vorort überleben – insgesamt soll es einmal 50 Vorstadtkinos gegeben haben! Das Programm besteht vorrangig aus Mainstream-Filmen, und wird in einem historischen Saal gezeigt, der bis 1953 als Tanzsaal des benachbarten und namensgebenden Hotels „Zur Postkutsche“ diente. Infolge des [mehr...]


RWE Forum | Kino im U

Das RWE Forum | Kino im U soll einerseits den Kultur- und Hochschuleinrichtungen im U als Ort für Vortrags- und Filmveranstaltungen dienen, und andererseits künftig mit einem eigenen, regelmäßigen Programm die Dortmunder Öffentlichkeit ansprechen. Die Kinovorführungen sind als Ergänzung zum künstlerischen Gesamtkonzept des U gedacht, das nach Angaben der Betreiber „ein Ort für die Avantgarde der [mehr...]


10.7. bis 12.8. Westfalenpark, Dortmund

Open Air Kino im Westfalenpark: PSD Bank Kino

Bereits zum zweiten Mal wird die malerische Seebühne im Dortmunder Westfalenpark zur Kinoleinwand für bis zu 2000 Augenpaare, diesmal läuft das Freiluftspektakel unter dem Namen PSD Bank Kino. Der Startschuss fällt pünktlich zum Beginn der Sommerferien, am 10.7., insgesamt laufen die Filme im Park einen guten Monat lang bis zum 12.8.  Erstes Highlight: Zum Jubiläum des Kultfilmes Bang Boom Bang [mehr...]


Veranstaltungskalender für Dortmund

Kinoprogramm Dortmund