Museen in Bochum

Auf den ersten Blick ist Bochum keine Museumsstadt. Das Kunstmuseum ist die größte Einrichtung der Stadt. Daneben gibt es aber eine Vielzahl kleinerer und oft sehr spezialisierter Museen. So gibt es privat geführte Museen zu den Themen Telekommunikation, Krippen oder dem Puzzle. Ein Big Player in der Bochumer Kunst ist die Ruhr-Universität, die nicht nur auf dem Campus eine beeindruckende Kunstsammlung besitzt. 


Eröffnung: 14.11. MuT, Bochum

Museum unter Tage: Das größte Geschenk zum Jubiläum

Am Samstag öffnet in Bochum das Museum unter Tage das erste Mal seine Türen für die Öffentlichkeit, wir durften vorab einen Blick in das nagelneue Kunstmuseum werfen, das sich unter dem Weitmarer Schlossparks verbirgt. [mehr...]


Kunstmuseum

Das was 1960 noch als städtische Galerie Villa Marckhoff-Rosenstein gegründet wurde, ist heute dank des Erweiterungsbaus von 1983 der Mittelpunkt der Bochumer Kunstsammlungen. Der Schwerpunkt der ausgestellten Sammlung liegt historisch bedingt auf moderner Kunst nach 1945. Im Laufe der Jahre hat er sich aber auf das gesamte 20. und 21. Jahrhundert ausgedehnt. Großen Umfang nehmen Symbolismus und [mehr...]


Deutsches Bergbaumuseum

Das Deutsche Bergbaumuseum ist das größte Museum zum Thema Bergbau in Deutschland und zudem eines der meistbesuchten Museen in Deutschland überhaupt. Für das Museum wurde extra ein Förderturm aus Dortmund 1973 in Bochum neu aufgebaut. Das Museum ist als Forschungsmuseum deklariert, und so gibt es vor allem Historisches zum Bergbau zu sehen. Fehlen darf hier natürlich keine Fahrt nach unter Tage: [mehr...]


Kunstsammlungen der Ruhr-Universität

Die Ruhr-Universität Bochum hat eine stattliche Kunstsammlung unterschiedlichster Bereiche aufgebaut. Grob lässt sich die Sammlung in einen antiken und einen modernen Teil gliedern. Beide werden aber in gemeinsamen Ausstellungsräumen gezeigt und sind „dialogisch aufeinander bezogen“. Die Antikensammlung zeigt eine Reihe von Porträts, Skulpturen und einen bedeutenden Bestand antiker Gläser und [mehr...]


Eisenbahnmuseum

Das Eisenbahnmuseum in Bochum Dahlhausen ist mit 46 000 qm Grundfläche das größte private Eisenbahnmuseum Deutschlands. Nicht verwunderlich: In dem Freilichtmuseum mit verschiedenen Lokhallen gibt es vor allem Eisenbahnen zu sehen, darunter solche Klassiker wie eine Preußische P8. Viele Eisenbahnen werden auch noch bewegt. Im Sommer gibt es regelmäßige Fahrten mit genannter P8 durch das Ruhrtal [mehr...]


Historisches Museum im Stadtarchiv

Im Bochumer Stadtarchiv können nicht nur alte Dokumente und Papiere studiert werden, sondern es werden auch regelmäßig Ausstellungen mit verschiedenen Schwerpunkten wie zum Beispiel Migration gezeigt. Natürlich haben die Ausstellungen einen lokalen Fokus und laden ein, die Bochumer Stadtgeschichte neu zu entdecken. Gezeigt werden zum Beispiel Fotografien, aber auch Plakate, Zeitungen, Flugblätter [mehr...]


Sammlungen im Haus Kemnade

In der und um die Wasserburg Haus Kemnade herum finden sich eine ganze Reihe spezialisierter Sammlungen. Das Haus selbst beherbergt die Musikinstrumentensammlung Grumbt bestehend aus etwa 1 800 Instrumenten, von denen etwa 500 gezeigt werden. Sie ist die größte Instrumentensammlung in NRW. Die Sammlung Ehrich umfasst eine Zusammenstellung ostasiatischer Kulturgüter. In den ehemaligen Stallungen [mehr...]


Heimatmuseum Helfs Hof

Das Heimatmuseum Helfs Hof hat seinen Schwerpunkt auf Bochums Stadtteil Wattenscheid gelegt. Schon allein das Gebäude ist einen Besuch wert: Der aus dem 16. Jahrhundert stammende Hof ist nämlich außergewöhnlich gut erhalten. Im Inneren gibt es Möbel, Ölbilder, Porzellan sowie bäuerliche Küchen- und Gartengeräte aus früheren Zeiten zu sehen. Das Heimatmuseum hat nicht jeden Tag geöffnet. Die Zeiten [mehr...]


Puzzleum

Robinson ist einer der Chefs des Zauberkastens in Bochum-Gerthe. Im Foyer der Kleinkunstbühne hat er das erste und vermutlich nach wie vor einzige Puzzle-Museum Deutschlands eröffnet. Wer mehr über die Geschichte des Puzzles erfahren möchte, dem wird auf Führungen und Vorträgen geholfen. Dazu einfach freundlich anfragen. Regulär ist die Ausstellung ansonsten zu den Öffnungszeiten des Zauberkastens [mehr...]


Schulmuseum

Im 1989 gegründeten Schulmuseum kann der Schulalltag um die Wende von 1900 nachvollzogen werden. Unter anderem gibt es ein komplett möbliertes Klassen- und ein originalgetreues Lehrerzimmer zu sehen. Außerdem werden natürlich Lehrwerke, Schreibuntensilien und Zeugnisse ausgestellt. Die begleitende Dauerausstellung folgt dem Thema „Lebenslanges Lernen“ hingegegen bis in die Gegenwart. Das Museum [mehr...]


LWL-Industriemuseum Zeche Hannover

Die meisten Gebäude und Schächte der ehemaligen Schachtanlage sind heute verschwunden, nur der Malakow-Turm über Schacht 1 ist heute noch erhalten und Kern des Geländes. Der Turm kann bestiegen werden und bietet eine schöne Aussicht. Im ebenfalls erhaltenen Maschinenhaus ist eine Dampfmaschine aus dem Jahr 1893 zu besichtigen. Zum Museum gehören außerdem drei 1890 gebaute Siedlungshäuser, die [mehr...]


 

Telekom Historik

Im ehemaligen Wählersaal einer Vermittlungsstelle ist das von Liebhabern ehrenamtlich geführte Telefonmuseum „Telekom Historik“ untergebracht. Teile der hier ausgestellten Sammlung sind Geräte aus eben jener Vermittlungsstelle. Interessierte können sich hier neben historischen Apparaten u. a. auch alte Vermittlungsstellen ansehen. Auf den Geräten kann auch telefoniert werden, die Gespräche werden [mehr...]


Fiege Brauereimuseum

Wie bei vielen anderen Brauereien kann man den Bierbrauprozess auch bei [mehr...]

Krippenmuseum

Das ist was Spezielles: Im Krippenmuseum gibt es Krippen jeglicher Coleur [mehr...]

Veranstaltungskalender für Bochum

Kinoprogramm Bochum