RUHR.TOPCARD 2015: Haldentour & Horrorshow

In den Wintermonaten zu viel Bürobräune abgekriegt? Die eingerosteten Gelenke könnten mal wieder ein wenig Auflockerung vertragen, und immer nur Tatort und Spieleabend wird auch langsam langweilig? Dann nichts wie ran an die neue RUHR.TOPCARD.

„Schatz, wir müssen sparen!“ – „Ja, aber wohin denn?“ Dieser derzeit durch die Radios säuselnde Werbespruch für einen Reiseanbieter würde auch gut zur RUHR.TOPCARD passen. Denn wer die hat, braucht nie mehr sparsam gucken: 95 mal freier, 42 mal halber Eintritt in und ums Ruhrgebiet und dazu jede Menge neue Partner. Da wird man doch gerne zum Nestflüchter! Besonders erfreulich: Die neuen „Eintritt frei“-Angebote sind alle voll familientauglich. Denn gerade wer im Rudel unterwegs ist, bekommt nicht selten schon an der Kasse einen Dämpfer, wenn der Endbetrag angezeigt wird.

We Are Family

Freizeitbad Atlantis Dorsten
Grusellabyrinth NRW

Das Freizeitbad Atlantis in Dorsten etwa lockt mit fünf High-Tech-Rutschen mit einer Gesamtlänge von 390 Meter und damit wohl dem längsten Rutschvergnügen in NRW. Wer nach der ultraschnellen Speed-Shark-Turborutsche erst mal wieder runterkommen muss, kann im Saunagarten relaxen und diverse Wellness-Treats genießen. Im Besucherzentrum Hoheward in Herten kann man nicht nur grandiose Blicke aufs Revier erleben, sondern auch die neue dreigeschossige Ausstellung „Neue Horizonte“ des RVR rund um Zeit, Energie und Himmelskörper. Retro-Feeling pur bietet eine Fahrt mit der Sauerländer Museumseisenbahn zwischen Herscheid und Plettenberg – ein echter Hit für Nostalgiker und Romantiker. Im Explorado-Kindermuseum in Duisburg können Vier- bis Zwölfjährige auf drei Etagen nach Herzenslust anfassen, ausprobieren und mitmachen. Und Papa und Mama haben im Trickfilmstudio und beim Morse-Alphabet sicher auch Spaß. Das gleiche gilt auch für das Xantener Siegfried-Museum, wo man quasi im Vorbeigehen seine Allgemeinbildung ein wenig aufpeppen kann: Sigfried? Hagen? Drache? Wer hat noch mal wen gekillt und wie geht noch mal das Nibelungenlied? All das kann man in herkömmlichen oder Mitmachführungen erfahren.

Halber Preis, voller Spaß

Skispaß in Neuss | Foto: Ruhr Tourismus
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

„Um Abwechslung zu bieten, werden jedes Jahr neue Angebote aus den unterschiedlichsten Freizeitbereichen aufgenommen, so dass die Karte etwas für Jung und Alt, Familien und Singles, Aktive und Kulturinteressierte bietet“, verrät Janine Borgardt, Teamleiterin der RUHR.TOPCARD.

Auch die neuen „Halber Preis“-Angebote reichen von Funsport bis Filmkultur: Bogenschießen in der Jever Fun Skihalle in Neuss erfreut Bewegungshungrige ebenso wie ein Besuch des Kletterzentrums Neoliet in Bochum, Essen und Mülheim. Die 61. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen lassen Anfang Mai das Cineasten-Herz höher klopfen, und Musikfreunde können im Haus Opherdicke in Unna hoch über dem Ruhrtal exklusive Konzerte erleben. Wer’s etwas abgefahrener mag, begibt sich nach Bottrop. Ab Februar haben Horror-Fans hier in Europas größtem Grusellabyrinth eine neue Pilgerstätte. Dass man sich erst drinnen und nicht schon an der Kasse zu Tode erschreckt, dafür sorgt die smarte Karte.

Elefantenbabys & Wasserski

„Die Karte gibt vielfältige Anregungen zur Freizeitgestaltung und macht einfach Lust, unbekannte Freizeitziele kennenzulernen“, so Janine Borgardt. Schon beim Blättern durch das Angebots-Booklet erfährt man zahlreiche „Oh, das müssen wir auch mal hin!“-Momente. Special-Partner 2015 ist übrigens der Allwetterzoo in Münster. Bis 31. März kann man hier einen Pinguin-Spaziergang machen, durch Affen-Naturgehege streifen und vielleicht sogar das neue um die Jahreswende erwartete Elefantenbaby bestaunen.

Mit insgesamt 130 Zielen von der Schiffstour zum Chemiepark, vom Wildwald bis zum Wasserski bleiben auch in diesem Jahr keine Wünsche offen. Wer alle Angebote wahrnimmt, würde übrigens satte 700 Euro sparen. Klein, fein und immer wieder vom heimischen Sofa runter lockend ist die kleine Karte auch in diesem Jahr wieder ein schickes Weihnachts-Giveaway. Sparen kann man sich dabei wohl auch den Satz: „Hier ist der Bon, kannste auch umtauschen“.

RUHR.TOPCARD 2015: 49,90 € (Erw.), 34,90 € (Kinder)