Oktoberfest op rheinisch

Klein Paris ganz bayrisch | Foto: Tonight.de

Wie sagt man so schön: Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet zum Berg kommen. Getreu diesem Motto haben Bayern-affine Rheinländer im September die Chance, ganz ohne lange Reise dem Oktoberfest beizuwohnen. Das Quartier Bohème holt das weltgrößte Volksfest kurzerhand drei Tage vor dem Münchner Start in die Landeshauptstadt, und das ganz ohne „Wiesn“. Vom 18. bis 22. September herrscht im Altstadt-Brauhaus bereits zum vierten Mal Bierzeltatmosphäre: Brezn und frisch gezapftes Allgäuer Festbier aus den bayerischen Alpen inklusive.

Los geht es am 18.9. mit einem traditionellen „O’zapft is“ auf der Ratinger Straße. Dafür fahren die Organisatoren sogar eigens den vierspännigen Traditionsbierwagen vor. Im Anschluss und mit gefüllten Humpen zieht die feierfreudige Gesellschaft in den Henkel-Saal ein. DJ Trudio wartet dort mit Alpen-Pop auf, zur Feier des Abends ist der Eintritt frei. Am Tag darauf geht es munter weiter: Im Quartier werden schon ab 11 Uhr bayerisch-kulinarische Schmankerl serviert, abends stößt dann DJ Tor-Tee dazu, um in Lederhosen zum Tanz zu bewegen. Nebenan, im Henkel-Saal, steigt zeitgleich die Oktoberfest-Schlager-Party. Hier tummeln sich Stars wie Dirk Elfgen, Janine Marx oder Jürgen Peter. Letzterer hat seinen Hit „Mary Jane“ selbstredend im Gepäck. Für einen beschwingten Start ins Wochenende sorgen am 20.9. die Live-Band Die Spatzn sowie das DJ-Duo Simson, die normalerweise die Edelweißhütte Obertauern bespielen. Das Motto des Abends lautet „Trachten-Clubbing“. Fragen in Sachen Garderobe stellen sich also erst gar nicht. Und weil der Tanz mit Tracht erfreut, erstreckt sich die Reihe noch auf den Samstag. Vorab machen die oberfränkische Band Die Bamberger und die Original Steigerwälder beim „Oktoberfest op rheinisch“ im Henkel-Saal ordentlich einen los. Zum Abschluss der bayerischen fünf Tage kleidet sich der Saal schließlich in Regenbogenfarben: Das „Kunterbunte Oktoberfest“ wird ganz rheinisch um 11.11 Uhr begonnen und bietet ein unterhaltsames Show-Programm. Wer es ruhiger mag, ist ebenfalls versorgt: Im Nebenraum wird „frühgeschoppt“.