Wahre Waldkompetenz: Lecker Wild im Heidhof

Der idyllisch gelegene Heidhof in Bottrop. | Foto: Dennis Häntzschel

Der Heidhof in Kirchhellen ist nicht nur Lernort und Ausflugsziel, sondern auch ein Eldorado für Fleischfreunde und Grillmeister. Frisches Wild kommt hier auf den Rost. 

Den idyllischen Heidhof in Bottrop Kirchhellen betreibt schon seit Mitte der 70er-Jahre der Regionalverband Ruhr. Zuvor war der Hof ein landwirtschaftlicher Betrieb des Industriellen Grillo, errichtet 1908. Der RVR funktionierte ihn zu einem außerschulischen Lernort um. Längst ist er als Ausflugsziel für Familien und andere Naturinteressierte kein Geheimtipp mehr. Das Angebot ist beachtlich: Spielplätze zum Waldkennenlernen und eine sehenswerte Ausstellung sind die pädagogischen Schwerpunkte, die umgebende Natur der wunderschöne Rahmen. So können die Besucher in der anliegenden Kirchheller Heide wandern oder Rad fahren. Die sanften Hügel der Moor- und Heidelandschaft des seit 1926 bestehende Naturschutzgebietes beherbergen seltene Flora wie Sonnentau, Torfmoos und Rosmarinheide und Fauna von Eisvogel, Wespenbussard und Trauerschnäpper über Rothautfledermaus und Fadenmolch bis zur Kreuzotter. Der herrliche Heidsee ist fußläufig zu erreichen. Kulinarisch können Wanderer sich mit Bockwurst und Drinks vom Kiosk stärken.

Verkaufsstelle für Wildfleisch

Doch das ist nicht die Hauptsache, die den Fleischfreund hierher locken dürfte. Denn das Waldkompetenzzentrum ist gleichzeitig die zentrale Verkaufsstelle des RVR für Wildfleisch. Wildschwein, Hirsch und Reh gibt es hier (Rotwild Juni bis Januar, Schwarzwild ganzjährig, Rehwild Mai bis Januar), frisch erlegt und zerwirkt, hygienisch verarbeitet, vakuuminiert verpackt. Direkt vom Jäger. Nachhaltiger und artgerechter geht Fleischkonsum nicht. Aus den Wäldern des Ruhrgebiets direkt auf den Grill. Aus der Verkaufstheke oder nach Vorbestellung. Der Hobby-Metzger erwirbt gerne auch größere Teile.

Dazu offeriert der kleine Laden einige selbst gemachte Spezialitäten: Wurst, Schinken, Gulasch und Currywurst vom Wildschwein oder auch eine deftige Bolognese im Glas. Wer es vor heftigem Hunger nicht mehr nach Hause schafft, oder einen guten Plan hat, für den bietet der Heidhof auch schöne Grillplätze an. An drei Stellen ist das Grillen gegen eine kleine Gebühr zugelassen. Unterstellmöglichkeiten bei Schlechtwettereinbruch sind vorhanden. Die Beliebtheit dieses Angebots verlangt allerdings frühzeitige Anmeldung, will man sicher gehen, dass man hier das Feuer entfachen kann.

Wilde Grillkurse

Die Profis am Rost kommen aus Bochum – von der seit mehr als drei Jahren erfolgreichen Grillakademie Ruhr in Wattenscheid-Höntrop. In Zusammenarbeit mit der Metropole Ruhr und dem ansässigen RVR bietet die Grillakademie vor Ort Grillkurse (um die 100 Euro, 4 Stunden) mit dem Schwerpunkt „Wald & Wild“ an. Mit eigener Wildmetzgerei oder Vorträgen der ansässigen Jägerschaft. Vom Grill kommen feine Dinge wie Pulled Pork vom Wildschwein mit kräftiger BBQ-Soße und geplanktem Kartoffelstampf oder Hirsch-Oink-Balls mit Birne und Camembert. Und der Wildschweinnacken entspannt sich währenddessen bei 110 Grad auf dem Smoker. Tom Thelen

Waldkompetenzzentrum Heidhof: Zum Heidhof 25, Bottrop