EisSalon Ruhr: Bochum bekommt Eisbahn

Die Jahrhunderthalle verwandelt sich in einen opulenten Eissalon. | Foto: Sebastian Ritscher

Heiß auf Eis? Die Bochumer Jahrhunderthalle präsentiert sich ab Samstag (10. Dezember) als EisSalon Ruhr. Und der lässt Bochums Vergangenheit wieder aufleben.

"Das Thema Eislaufen hat lange keine Heimat in der Stadt gefunden", erklärt Andreas Kuchajda, Geschäftsführer der Bochumer Veranstaltungs GmbH, die den EisSalon auf die Beine stellt. Bis 2003 stolze Heimat des Eistreffs, lag in Bochum das Thema Eis 13 Jahre lang auf Eis. Aber jetzt soll alles anders werden.

Angst vor Konkurrenz hat Kuchajda keine. Auf der Essener Zeche Zollverein kann man zwar ebenfalls auf Kufen kurven, aber es gibt Absprachen. Das Essener Angebot ist Outdoor, das Bochumer Indoor, sie wollen sich sogar gegenseitig bewerben. "Wir sehen uns als Ergänzung des Eislaufwunderlandes Ruhrgebiet", sagt Kuchajda.

Die letzte Arbeiten an der Eisbahn laufen. | Foto: Sebastian Ritscher

108 Tonnen Wasser

Das Wunderland währt aber nicht ewig. Am 30. Dezember endet der Eiszauber, schließlich gibt es in der Halle bereits Januar-Termine. Die zweite Auflage 2017 könnte aber verlängert werden. Im Fokus der Macher steht aber erstmal die Premiere. Für die laufen die Arbeiten noch auf Hochtouren: 1.400 Quadratmeter Styropor wurden als Dämmschicht (schließlich besitzt die Jahrhunderthalle eine Fußbodenheizung) verlegt. 81 Kilometer Kühlschlauch sollen darüber 108 Tonnen Wasser gefrieren lassen. Geplant ist eine 8 cm dicke Eisschicht. Nicht nur viel Eis ist geplant, sondern auch viele Veranstaltungen. Die profitieren vom Jahrhunderthallen-Equipment. Die Beschallung leisten satte 100 Lautsprecher. Es gibt also ordentlich was auf die Ohren.

After-Work-Partys

Über das Aufgebot an Boxen werden sich vor allem die DJs freuen, die bei verschiedenen Partys auflegen. Mit der "Gleitzeit" gibt es 4 After-Work-Partys:

  • Di, 13. Dezember, 19 Uhr, DJ Exige
  • Do, 15. Dezember, 21 Uhr, DJ Exige
  • Di, 20. Dezember, 19 Uhr, DJ Tony Ge
  • Do, 22. Dezember, 19 Uhr, DJ Gärtner der Lüste

Ein Hauch Eistreff weht am Freitag, 16. Dezember, ab 19 Uhr durch die Jahrhunderthalle, bei der Eistreff-Revival-Party mit DJ Steve.O & Gästen. Der Eintritt kostet bei allen Partys 8 Euro.

Weihnachtsfreie Zone

Ansonsten kostet der Eintritt 7 Euro (Erwachsene) und 5 Euro (Kinder). Dafür geht es dann den ganzen Tag aufs Eis. Öffnungszeiten: täglich 10 bis 19 Uhr, geschlossen am 24. & 25. Dezember. Am Eröffnungstag geht es um 16 Uhr mit einer Ansprache von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch los. Aufs Eis dürfen die Besucher dann ab 16.30 Uhr. Der Eröffnungstag auf Eis endet um 22 Uhr. Schlittschuhe gibt es auch (Leihgebühr: 5 Euro).

Wer nicht Schlittschuhlaufen möchte, kann außerdem tanzen. Im Gastro-Bereich gibt es eine Tanzfläche – und natürlich Essen. Das Angebot bewegt sich zwischen Grünkohl und Pulled-Pork-Burger. Der EisSalon bietet also viel, nur keine Weihnachtsdeko. Kuchajda: "Das ist eine weihnachtsfreie Veranstaltung."