Tanz in den Mai Partys im Ruhrgebiet 2014

Feiern in der Großmarktschänke Dortmund

Ob in der Großraumdisco, der schrammeligen Punkerkneipe oder dem heimischen Reiterhof: Der alljährliche Tanz in den Mai ist sozusagen deutsches Kulturgut. Im Ruhrgebiet gibt es unzählige Möglichkeiten, um die letzte Nacht im April durchzufeiern. Für alle, die noch nicht wissen, wo und wie sie das zelebrieren wollen, gibt es hier eine Auswahl an Veranstaltungen.

Maitänze in Dortmund

Cosmotopias Tanz in den Mai

Musikalische Artenvielfalt in der Großmarktschänke: 80s und 90s Hip-Hop mit Mirko Machine im Club, 60s Soul, Funk und Disco Classis mit Funktronix in der Bar-Area und Beat, Swing und Rare Grooves mit Martini im frisch eröffneten Biergarten. Zudem gibt es gemütliche Atmosphäre, Bestes vom Grill und ausgelassene Leute. Mehr Programm passt in eine einzige Mainacht kaum rein.

Wo: Großmarktschänke, Dortmund
Einlass: 22 Uhr
Eintritt: 8€


Madness into May

Die „Audio Rebelution Rockaz“ sind wieder im Tanzcafé Oma Doris am Start und grooven die Tanzbeine mit Reggae, HipHop, Dancehall und Funky-Beats gen Mai. Ein Stilmix, der meist angenehmes Publikum und fröhliche Tanzerei verspricht.

Wo: Tanzcafé Oma Doris
Einlass: 23 Uhr


Mayday – Full Senses

Das Urgestein der Technopartys lockt wieder zigtausend Fans, die mit treibenden Bässen und wahrnehmungsverändernden Licht- und Lasershows das volle Partypaket abfeiern, nach Dortmund. In den riesigen Spielwiesen der Westfalenhallen stellen sich bei der diesjährigen Mayday unter anderem Fedde le Grand, Paul van Dyk und Moonbotica hinter die Turntables und Mischpulte, bis der erste Maimorgen graut.

Wo: Westfalenhallen, Dortmund
Einlass: 18 Uhr
Eintritt: VVK: 58€


Planlos in den Mai

Wer auf der Mayday ein bisschen Intimität vermisst, aber auf satte Technobeats nicht verzichten kann, der ist im MAD Club bestens aufgehoben. Hier wird planlos in den Mai gefeiert, was kein Chaos, sondern musikalische Freiheit bezeichnen soll. So darf man sich auf unerwartete und ausgefallene Sets von DJs wie Florian Köhler, Oliver Klein und Dennis Pabst freuen, die mit House, Tech-House und Techno den Club unter Strom setzen wollen.

Wo: MAD Club, Dortmund
Einlass: 23 Uhr


90s Revolution

Wem es danach gelüstet in nostalgischer Manier, Arm in Arm im Tanzkreis zu den Backstreet Boys oder Aquas "Barbie Girl" mitzugröhlen, der muss in den Keller gehen. Der Party-Dauerbrenner darf auch zum 1. Mai nicht fehlen und wird von DJ Beatbutcher routiniert auf die Tanzfläche gebracht.

Wo: Im Keller, Dortmund
Einlass: 23 Uhr
Eintritt: 5€


Fiesta de Mayo

Mal was anderes: Im balou werden zu lateinamerikanischen Klängen die Hüften geschwungen. Auf dem Programm stehen Salsa, Merengue, Bachata und mehr. Mit viel Feuer im Ryhtmus wird die Mainacht auf dieser Tanzfläche mit Sicherheit eine heiße Angelegenheit.

Wo: balou, Dortmund
Einlass: 20 Uhr
Eintritt: 4€

 

Alle Veranstaltungen zum 1. Mai in Dortmund findet ihr in unserem Kalender.

Maitänze in Bochum

Bahnhof Langendreers Tanz in den Mai

In der Partyhalle des Bahnhof Langendreers gibt es eine musikalische Blumenwiese voll mit frischen Charthits und immergrünen Tanzklassikern, alles liebevoll angerichtet von DJ Celal. Der Bahnhof Langendreer ist Magnet für ein vielfältiges, bunt gemischtes und immer gut gelauntes Publikum und bietet so die perfekte Partygrundlage für den Start in den Mai.

Wo: Bahnhof Langendreer, Bochum
Einlass: 21 Uhr
Eintritt: 6 €


Die netten Jungs von Mira Boom

Rock den Mai

Wer mit gitarrenlastiger Live-Musik den Mai eröffnen will, der kommt in der Trompete auf seine vollen Kosten. Mit dabei sind Miraboom und In my Dreams. Zwischendurch und nebenher gibt es auch noch das Beste aus Indie, Alternative und Britpop vom Band, u.a. präsentiert von Oly von Trier (paint the town red).

Wo: Die Trompete, Bochum
Einlass: 22 Uhr
Eintritt: 5€


Live in den Mai

In der Zeche steht die Classic Night Band auf der Bühne und präsentiert die ganze Nacht lang ein abwechslungsreiches, dynamisches Programm. Zusätzlich zu den drei unterschiedlichen Sets der Band gibt es vom DJ produzierte, musikalisch genauso breit gefächerte Pausenfüller, die die Nacht in der Zeche zum lückenlosen Partyspaß machen.

Wo: Zeche, Bochum
Einlass: 21
Uhr
Eintritt:
VVK 10, € AK 12€


Ballroom Matrix, cc: Holger Bär

Calling all Nations – Tanz in den Mai

Die beliebteste Matrix-Party des letzten Jahrzehntes wird in dieser Mainacht wiederbelebt. Die Original-DJs der Calling all Nations Party geben auf 4 Tanzflächen ihr Revival. Es gibt Charts, Dance und Pop, dann Alternative und Crossover, sowie Heavy Metal und Hard Rock und in den Katakomben gibt es EBM, Wave und Synthie.

Wo: Matrix, Bochum
Einlass: 22 Uhr
Eintritt: 5 €


Sound In Silence

Mitten im Bermudadreieck gibt es für Besucher des Ullrich Kopfhörer auf die Ohren, mit denen man gleich zwei verschiedene Musikkanäle anspielen kann. Zur Auswahl stehen Indie-Rock und Pop, sowie Charts und Schlager. Das Spektakel rund um die in Stille dahintanzende Partygesellschaft, hat ein bisschen was von Irrenanstalt, sorgt aber für richtig gute Laune.

Wo: Ullrich, Bochum
Einlass: 22 Uhr
Eintritt: 6€

 

Alle Veranstaltungen zum 1. Mai in Bochum findet ihr in unserem Kalender.

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld


Mehr Tipps zum Tanz in den Mai:

Top Themen

Stadtgespräch | Festival 2014

Deichbrand-Festival: Glück & Geduldsspiel

In diesem Jahr feiert das Deichbrand-Festival am Seeflughafen [mehr...]
Konzert | Dortmund

Darkside kommen nach Dortmund

Bei Darkside hört man sofort, dass hier zwei Musikliebhaber nächtelang [mehr...]
Unterwegs | Stadtgespräch | Düsseldorf

Verdammte Axt: Interview mit einem Baum

Die alte Kastanie im Düsseldorfer Stadtteil Himmelgeist ist ein [mehr...]
Stadtgespräch | Festival 2014 | Köln

Acht Brücken: Mensch und Maschine

Künstler sind stets auch durch die Zeit beeinflusst, in der sie leben. Nach [mehr...]
Kunst | Stadtgespräch | Bochum

Rundlauf Bochum: Mit dem Auge am Sucher

„Thema meiner Arbeit ist immer Architektur“, sagt Denise Winter. Wenn sie [mehr...]
Kunst | Kultur | Ruhrgebiet

ChinaArt.Ruhr – 7 Museen geben Einblicke in chinesische Gegenwartskunst

Das Ruhrgebiet wird zur Kunsthalle. Im Jahr 2015 zeigen sieben verschiedene [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Münster | Wermelskirchen

Red City Radio: Ohne Elmo und das Krümmelmonster

Wenn Red City Radio live spielen, packt der Soundmann für jedes [mehr...]
Konzert | Festival 2014 | Bochum

Fettes Brot, Simple Minds & Annett Louisan beim Zeltfestival

Drei Namen hatte das Zeltfestival von seinem Programm 2014 noch unter [mehr...]
Konsum | Beauty & Wellness | Essen

Barbier in Rüttenscheid: Haarige Zeitreise

Bartpflege und Haarstyling sind für den modernen Mann von Welt [mehr...]
Musik von hier | Konzert | Stadtgespräch | Bochum | Köln

Susanne Blech: Bendzko & Stuckrad-Barre – Alles wird verblecht!

Susanne Blech gelten als eine der heißesten Bands an Rhein & Ruhr, reißen [mehr...]