Evebar: Bochumer Szenelokal bis auf Weiteres geschlossen

Gerade erst waren kleinere Reparaturarbeiten in der beliebten Bochumer Evebar abgeschlossen und ein komplettes Programm für das kommende Wochenende gesetzt. Umso überraschender kommt die facebook-Ankündigung, dass die Evebar ab sofort bis auf Weiteres geschlossen bleibt. Der Grund dafür macht betroffen: Nach langwieriger Krankheit ist ihr Geschäftsführer verstorben

Auf der Facebook-Page heißt es, dass der Club "ab sofort" und "bis auf Weiteres" geschlossen bleibe. Nach dem Tod von Geschäftsführer Jochen Stein sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sicher, „wie und ob es in Zukunft" mit der Evebar weiter gehen könne.

Für Freitag (7.2.) hatte sich die [audio'fi:l] Reihe angekündigt, und am Samstag wollte die "I love my Pony" für Musik und Tanz sorgen. Sie soll jetzt kurzfristig anderswo stattfinden und der neue Ort zeitnah via Facebook bekannt gegeben werden. Die Jungs von 'Dub'l-Trouble' haben für ihren Samstags-Event in der kommenden Woche (15.2.) bereits einen Ersatz-Unterschlupf bei der "Donner und Doria"-Party in der Rotunde verkündet. Von Seiten der [audio'fi:l] gibt es bislang noch keine Updates.

Darüber hinaus müssen sich auch langjährige Partyreihen, die in der Evebar zu Hause waren, nach alternativen Locations umsehen. Die Indie- und Ska- und Alternative-Reihe "Going Underground" steigt fortan jeden zweiten Freitag in der Bochumer Rotunde.