3 Fragen an: DJ Nachtfalke

Der Nachtfalke | Foto: Kalouna Toulakun.jpg

Er heißt im wahren Leben Gerrit Nicolas Rüter und ist alles Andere als ein gewöhnlicher DJ. Natürlich hat er schon diverse Clubs des Ruhrgebiets von innen gesehen, aber auch auf Schauspiel- und Poetry-Slam-Bühnen fühlt sich der Kultur-Aktive mehr als wohl.

Was ist denn dein Hauptberuf?

Momentan ist mein Hauptberuf wohl das Vatersein, das verlangt wirklich viel Zeit. Abgesehen davon bin ich natürlich der DJ bei der LMBN-Lesebühne im Dortmunder domicil und jetzt auch im Club Bahnhof Ehrenfeld (CBE) in Köln. Ich kümmere mich zusammen mit meinem Labelpartner Marvin Görlitz um unsere elektronische Musikplattform „RoughFriends“ und bin Kopf der Event-Agentur ostenhell.net.

Wie ist die LMBN-Lesebühne entstanden?

Bei einem Dead-Or-Alive-Slam im Bochumer Schauspielhaus stand Sebastian23 als Slammer auf der Bühne, ich war dort als DJ engagiert. Wir kamen ins Gespräch, und er erzählte mir von seiner Idee, eine Lesebühne in Dortmund zu gründen. Ich fand das super und habe uns das domicil an Land gezogen. 2008 hatten wir dann unser erstes Showcase dort – das kam super gut an. Seit 2009 läuft die Lesebühne monatlich immer donnerstags mit Sebastian23, Sulaiman Masomi, Andy Strauß und Mischa-Sarim Vérollet. Eine wirkliche Besonderheit ist jetzt noch, dass seit etwa zwei Jahren Artur Fast dabei ist, der während des Slams Live-Zeichnungen der Szenerie anfertigt. Na, und ich bringe eben die Beats zu der Lesebühne. Das ist so vom Konzept her einzigartig in Deutschland und super beliebt, weshalb wir ab jetzt auch freitags immer wieder Termine in Städten außerhalb des Ruhrgebiets haben.

Wärst du gerne einfach wieder Club-DJ?

Es ist ja so: Man will immer das haben, was man gerade nicht hat. Aber ich kann nicht sagen, dass ich das Eine lieber mache als das Andere. Sitzend nimmt dein Publikum deinen Sound zum Beispiel ganz anders wahr, intensiver. Aber manchmal vermisse ich schon, dass die Leute richtig abgehen und die Arme zu meiner Musik in die Luft reißen.

Mehr Partys

Party

Quartier Bohème: Fürchtet euch nich...

Nebelschwaden wabern durch die Dunkelheit, Sargdeckel öffnen sich mit [mehr...]
31.10. Quartier Bohème, Düsseldorf
Party

Stahlwerk: Höllentrip

Trick or treat, Süßes oder Saures? Nein, feiern und fürchten ist angesagt [mehr...]
31.10. Stahlwerk, Düsseldorf
Party

Pulp: Kürbisse im Schloss

Wo könnte Halloween besser gefeiert werden als in einem richtigen [mehr...]
31.10. Pulp, Duisburg

Clubkultur

Party | Stadtgespräch | Bochum

Clubkultur Bochum: Macht was ihr wollt

Nostalgie war schon immer ein wichtiger Faktor im Clubleben, [mehr...]


Dortmund

Clubkultur in Dortmund

Noch immer hat die Dortmunder Clubkultur mit dem Gefühl eigener [mehr...]