Faber: Musikalische Philosophie

Faber | Foto: Stefan Baumbarth

„Sei ein Faber im Wind“ ist nicht nur Titel des Debütalbums des jungen Schweizer Sängers, der klingt wie ein schmuddeliger Chanson-Opa, sondern auch eine musikalische Philosophie.

Eine, die besagt, man soll sich treiben lassen, sich gehen lassen, sich abgebrüht in den Wind stellen und allem den nackeligen Popo entgegenstrecken. Musikalisch spielt Faber mit Folklore-Kitsch à la Polka, Klezmer und Konsorten, singt seine Gossenpoesie mit Reibeisenstimme und verzaubert durch erfrischende Rohheit.

Konzertreviews

Comedy & Co | Dortmund

PoKcal 2018: Juri von Stavenhagen ergattert den Sieg

Fünf Finalisten traten am Samstagabend, 28.4., im Dortmunder Kulturort [mehr...]
Konzert | Essen

Christian Steiffen in Essen: Ein unwahrscheinlich philosophischer Konzertbericht

Christian Steiffen, der „Arbeiter der Liebe“ unter den deutschen [mehr...]
Musik | Konzert | Düsseldorf

Auf Rädern: Marilyn Manson in Düsseldorf

Die einen fluchten. Die anderen jubelten. Marilyn Manson gastierte am [mehr...]
Köln

Fotostrecke: London Grammar im Palladium Köln

Kraftvoll, einfühlsam, bewegend: London Grammar haben am Samstag, den [mehr...]
Musik | Konzert | Krefeld

Alice Cooper – Böse Überraschungen

Alice Cooper ist ein Unikat des Bösen, seine Shows sind legendär und [mehr...]