Amanda: Poppiger Rap trifft Soul

Amanda | Foto: David Königsmann

Poppigen Rap mit der gewissen Note Soul kredenzt die Berlinerin Amanda Murray, die schon als She-Raw durch die Hip-Hop-Lande tigerte.

Weil die aktuelle Musik vom Album „Karussell“ aber etwas mehr in Richtung glatter Radiopop geht, passt jetzt der Vorname besser zum Gesamtkunstwerk. Kollaboriert hat sie bereits mit Mark Forster, zum Track „Blau“ wurde Sido rangeholt, das Album produzierte Michael Geldreich, der auch mit Felix Jaehn oder Cro arbeitete. Und so reiht sich Amandas Sound perfekt und mühelos in Deutschlands Poplandschaft.

Konzertreviews

Comedy & Co | Dortmund

PoKcal 2018: Juri von Stavenhagen ergattert den Sieg

Fünf Finalisten traten am Samstagabend, 28.4., im Dortmunder Kulturort [mehr...]
Konzert | Essen

Christian Steiffen in Essen: Ein unwahrscheinlich philosophischer Konzertbericht

Christian Steiffen, der „Arbeiter der Liebe“ unter den deutschen [mehr...]
Musik | Konzert | Düsseldorf

Auf Rädern: Marilyn Manson in Düsseldorf

Die einen fluchten. Die anderen jubelten. Marilyn Manson gastierte am [mehr...]
Köln

Fotostrecke: London Grammar im Palladium Köln

Kraftvoll, einfühlsam, bewegend: London Grammar haben am Samstag, den [mehr...]
Musik | Konzert | Krefeld

Alice Cooper – Böse Überraschungen

Alice Cooper ist ein Unikat des Bösen, seine Shows sind legendär und [mehr...]