Sebastian Dey in Oberhausen

| Foto: lautstrom.de

In Stefan Raabs Castingformat „Unser Star für Baku“ machte Sebastian Dey mit ursympathischen Darbietungen und überzeugenden eigenen Songs auf sich aufmerksam. Das ist fast fünf Jahre her, nach wie vor macht der Dey unanstrengende deutsche Popmusik mit Groove und Funk, die sich nicht wie im Falle vieler Genrekollegen in Kitsch- und Klischeefallen verheddert. Beim Doppelkonzert in Oberhausen bekommt er Unterstützung vom Duisburger Jung und Kneipenphilosoph Butterwege, seinerseits Begründer des feschen Genres „Alko-Pop“.

Konzertreviews

Musik | Konzert | Dortmund

Zu hoch hinaus: Out4Fame-Festival in Dortmund

Was für Hip-Hop-Liebhaber ein ganz besonderes Highlight im [mehr...]
Party | Musik | Bochum

Ruhrtriennale: Die Ritournelle geht, aber bleibt

Die Ritournelle wird bleiben. Das steht fest. In der Erinnerung derer, die [mehr...]
Musik | Mülheim

All you need is Reggae: Ruhr Reggae Summer 2017

Drei Tage lang nichts als Liebe, Musik und good Vibrations – wenn der Bass [mehr...]
Konzert | Dortmund

Fotostrecke: Juicy Beats 2017

Fruchtig war es. Zwei Tage Juicy Beats sind über den Westfalenpark gejagt, [mehr...]
Musik | Konzert | Essen

Dagewesen: Lee Fields & The Expressions in der Zeche Carl in Essen

Normalerweise ist das Gemecker groß, wenn ein Künstler nach einer guten [mehr...]