Jazz-Spielplatz

Soulfood Organ Quartett

Neben den großen Veranstaltungen in Moers oder Leverkusen gibt es Jazz in der Region auch auf vielen kleinen Festivals zu entdecken, die teilweise auf eine lange Tradition zurückblicken können. Seit 17 Jahren bereits existiert das Jazzfestival der Uni Dortmund, das immer auch Spielplatz ist für Nachwuchsmusiker aus den umliegenden Akademien und Musikhochschulen. Der Hauptact, das Trio aus Frank Haunschild (Gitarre), Jiggs Whigham (Posaune) und der 82-jährigen Trompeter-Legende Ack van Rooyen, wird so bereits im Vorfeld des Festivalabends mit Studierenden der TU Dortmund und der Big Band der Glen Buschmann Jazzakademie arbeiten, die der Musikschule Dortmund angeschlossen ist.

Exzellente Musiker gehen auch aus der Essener Folkwang Hochschule hervor. Das Soulfood Organ Quartett etwa swingt zwischen Tradition und zeitgenössischen Einflüssen und hat im April den Folkwangpreis Jazz 2012 eingeheimst. Es ist beim Festival im Fritz-Henßler-Haus ebenso zu erleben wie die Ruhrgebiets Zappa-Tribute-Band The Dangerous Kitchen und vier weitere Gruppen, die die improvisierte Musik feiern.

 

jazzfestival.uni-dortmund.de

Konzertreviews

Konzert | Oper & Klassik | Dagewesen | Bochum

Ruhrtriennale: freitagsküche mit dem hr-Sinfonieorchester und Sylvain Cambreling

Die freitagsküche ist eine Art High-Power-Festival-Zentrum für die [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Niedeckens BAP beim Zeltfestival

BAP bestuhlt? Eigentlich kaum vorstellbar, aber die Band um Wolfgang [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: 25 Jahre Heavy Gummi im zakk

Momentan scheint es so, als ob alle popkulturellen Nostalgie-Uhren auf den [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Milow beim ZFR

Milow den Stempel Schmusesänger aufzusetzen wäre alles andere als fair. Er [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Mönchengladbach

Konzertkritik: Avicii im Mönchengladbacher Hockeypark

Als DJ ein Konzert zu geben, birgt so einige Risiken: Es gibt keine Band, [mehr...]