Efterklang im Bahnhof Langendreer

| Foto: Rasmus Weng Karlsen

Die Musik von Efterklang ist ruhig. Sehr ruhig. Die sanfte Stimme von Sänger Casper Clausen erinnert stellenweise an Chris Martin. Dahinplätschern tun die die Songs der Dänen jedoch keineswegs: Unzählige Instrumente reihen sich unaufdringlich in die Kompositionen der Band ein und lassen die Songs so zu runden Abwechslungsreichen Klangkunststücken werden. Um dieser Tonvielfalt auch live gerecht zu werden, holt sich die sonst dreiköpfige Band extra Livemusiker mit auf die Bühne.

 

Video

Weiterlesen

Dagewesen: Efterklang im Gebäude 9

Efterklang sind einfach anders. Das dänische Indie-Ensemble mit Jazzwurzeln treibt seit Jahren umher zwischen blumig abstraktem Pop, opulentem Folk und dezenten Wave-Anleihen. Nie ziellos, sondern mit unbändigem Enthusiasmus und einem Faible für das Außergewöhnliche. Was An Island bereits auf der Leinwand andeutete, findet in PIRAMIDA, ihrem aktuellen Album, seine konsequente Fortführung: Sie sind [mehr...]


Konzertreviews

Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Dagewesen (und verzaubert): Aurora im Konzerthaus Dortmund

Das junge Ausnahmetalent Aurora Aksnes aus Norwegen war im Konzerthaus [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Che Sudaka in Bochum

Che Sudaka! Was klingt wie der Kampfschrei eines Ninja, hat sich in der [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Mittwochs mit Marsimoto: Ein Konzert mit Nebelmaschine

Ein Mittwoch mit Marsimoto – was darf man da erwarten? In etwa folgendes: [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Essen

Konzertkritik: Bilderbuch in Essen

Brachiale E-Gitarren die locker und gelöst Popsongs durch die Essener [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertbericht: Wanda im zakk

Wanda. Endlich. Im restlos ausverkauften zakk bilden sich Schlangen aus [mehr...]