Alles voll, alles toll: Ruhr Games 2017

Clueso beendete die Ruhr Games und zog die Massen an. | Foto: Ilkay Karakurt

Es fing an mit den Sportfreunden Stillern, es endete mit Clueso. Vier Tage lang haben die Ruhr Games drei Städte auf Trab gehalten. Dortmund, Hagen und Hamm waren Spielort, Austragungsstätte und Begegnungsort für Konzerte, sportliche Wettkämpfe, Workshops und mehr. Die Leute kamen in Massen und die Macher sind zufrieden – trotz eines Debakels am ersten Tag.

Kleiner Schock in Dortmund. Dort mussten die Ruhr Games bereits am ersten Tag unterbrochen werden. Das Wetter schlug als Unwetter zu und sorgte für eine Zwangspause. Doch anschließend ging es weiter. Mit Vollgas.

Etwa 50.000 Besucher pilgerten zum Sport- und Kulturspektakel und 600 Teilnehmer/-innen aus 15 Nationen kamen ins Jugendcamp. „Dass Sport keine Sprachbarrieren kennt und Menschen unterschiedlichster Herkunft schnell in Verbindung bringt, hat das europäische Jugendcamp der Sportjugend NRW im Rahmen der Ruhr Games 2017 eindrucksvoll bewiesen“, erklärt Jens Wortmann, Vorsitzender der Sportjugend NRW. „Eine Woche lang waren über 600 junge Menschen aus 15 Nationen in Hamm zu Gast und nahmen mit großem Engagement an rund 300 kulturellen und sportlichen Workshops teil – ein wunderbares Zeichen für Offenheit und grenzenlose Neugierde in politisch nicht gerade einfachen Zeiten.“

Auch Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverbands Ruhr, freut sich über die vom RVR-Sportteam veranstalteten Ruhr Games: „Zum zweiten Mal haben die Ruhr Games bewiesen, dass ein Veranstaltungsformat aus Sport und Kultur mehrere Tausende Jugendliche in der Metropole Ruhr begeistert. Gerade der Mix aus olympischen Sportarten, Trendsportarten, Konzerten und Mitmachangeboten machen die Ruhr Games so außergewöhnlich interessant.“

Konzertreviews

Musik | Konzert | Düsseldorf

Auf Rädern: Marilyn Manson in Düsseldorf

Die einen fluchten. Die anderen jubelten. Marilyn Manson gastierte am [mehr...]
Köln

Fotostrecke: London Grammar im Palladium Köln

Kraftvoll, einfühlsam, bewegend: London Grammar haben am Samstag, den [mehr...]
Musik | Konzert | Krefeld

Alice Cooper – Böse Überraschungen

Alice Cooper ist ein Unikat des Bösen, seine Shows sind legendär und [mehr...]
Konzert | Köln

Fotostrecke: Kasabian in Köln

Am 7.11. spielten Kasabian im Kölner E-Werk. Wir haben euch eine [mehr...]
Musik | Konzert | Dortmund

Kraftklub: Schüchterne Rampensau auf Crowdsurfing-Kurs

9000 Menschen voll in der Hand und dabei irgendwie nahbar und sympathisch: [mehr...]