Bunt gemischtes Metal-Festival: Nord Open Air

Dead Lord | Foto: Century Media

Ab geht die Post! Dieses bunt gemischte Metal-Festival geht in die achte Runde und hat von Hardcore-Punk über Crossover bis hin zu Death-Metal wieder viele Schattierungen zu bieten, die im großen Heavy Metal Genre beheimatet sind.

Dead Lord aus Schweden zum Beispiel werden Songs aus ihrem neuen Album präsentieren, welches die vier sympathischen Schweden im Frühsommer in Barcelona aufgenommen haben. Sie präsentieren lupenreinen Vintage-Hardrock. Death Angel hingegen werden Nostalgiker am Sonntag mit einer dicken Schüppe Oldschool-Thrash-Metal bedienen. Wie immer ist der Eintritt hier frei, der Viehofer Platz wird sich bei diesem öffentlichen Tohuwabohu sicherlich in ein feuchtfröhliches Stagediving-Fest verwandeln. ph

Konzertreviews

Comedy & Co | Dortmund

PoKcal 2018: Juri von Stavenhagen ergattert den Sieg

Fünf Finalisten traten am Samstagabend, 28.4., im Dortmunder Kulturort [mehr...]
Konzert | Essen

Christian Steiffen in Essen: Ein unwahrscheinlich philosophischer Konzertbericht

Christian Steiffen, der „Arbeiter der Liebe“ unter den deutschen [mehr...]
Musik | Konzert | Düsseldorf

Auf Rädern: Marilyn Manson in Düsseldorf

Die einen fluchten. Die anderen jubelten. Marilyn Manson gastierte am [mehr...]
Köln

Fotostrecke: London Grammar im Palladium Köln

Kraftvoll, einfühlsam, bewegend: London Grammar haben am Samstag, den [mehr...]
Musik | Konzert | Krefeld

Alice Cooper – Böse Überraschungen

Alice Cooper ist ein Unikat des Bösen, seine Shows sind legendär und [mehr...]