Essen.Original: Lions Head als Headliner

Lions Head | Foto: Thomas Dege

Zum 22. Mal bringt Essen.Original in bester Stadtfestmanier für drei Tage Musik und Kultur umsonst in die Essener Innenstadt. Auf den fünf Bühnen zwischen Willy-Brandt-Platz und Flachsmarkt läuft dann hauptsächlich Mainstreamverträgliches von Pop bis Weltmusik, aber auch viele lokale Newcomer bekommen hier eine Chance auf die große Bühne.

Kopf des Line-Ups ist Lions Head, ein Garant für feinfühlige Ohrwürmer. Auch wohlbekannt: Johnny Logan, dreifacher Sieger beim Eurovision Songcontest und die Essener Poptruppe Kuult. Ans Herz gelegt sein wollen zudem die Essener Indiekids von Chai Khat, die Duisburger Rapperin Nina Chartier, die Kölner Deutschrocker von Emma6 und Tim Kamrad, ein junger Durchstarter aus Velbert mit beeindruckend reifer Popmusik. Den Abschluss machen traditionell am Sonntag die Essener Philharmoniker. lv

Mehr zum Thema:

Abgesägt: Essen.Original dieses Jahr ohne Turock Open Air

Das Stadtfest Essen.Original verliert einen seiner Kronjuwelen: Weil die nötige Überarbeitung des Sicherheitskonzeptes dem Stadtmarketing zu teuer sei, trenne man sich von der Rock- und Metal-Bühne. Deren Veranstalter wollen das Turock Open Air dennoch steigen lassen. [mehr...]


18.+19.8. Viehofer Platz, Essen

Turock Open Air: Totgesagte rocken länger

Das Turock Open Air sollte abgesagt werden. Die Veranstalter sahen das anders und bescheren uns ein fettes Line-Up der harten Sorte. [mehr...]


Konzertreviews

Musik | Konzert | Düsseldorf

Auf Rädern: Marilyn Manson in Düsseldorf

Die einen fluchten. Die anderen jubelten. Marilyn Manson gastierte am [mehr...]
Köln

Fotostrecke: London Grammar im Palladium Köln

Kraftvoll, einfühlsam, bewegend: London Grammar haben am Samstag, den [mehr...]
Musik | Konzert | Krefeld

Alice Cooper – Böse Überraschungen

Alice Cooper ist ein Unikat des Bösen, seine Shows sind legendär und [mehr...]
Konzert | Köln

Fotostrecke: Kasabian in Köln

Am 7.11. spielten Kasabian im Kölner E-Werk. Wir haben euch eine [mehr...]
Musik | Konzert | Dortmund

Kraftklub: Schüchterne Rampensau auf Crowdsurfing-Kurs

9000 Menschen voll in der Hand und dabei irgendwie nahbar und sympathisch: [mehr...]