Festivalguide 3: Hip Hop, Metal und mehr

Idylle trifft Metal: In Gardelegen steigt das Metal Frenzy. | Foto: Viola Fotografie

Der Festivalsommer läuft sich zur Zeit schon richtig warm. Überall regnet es Bands, Tickets flattern in Briefkästen und in den ersten Baumärkten sind bestimmt auch schon die Einmal-Grills und Pavillons ausverkauft. Bevor ihr da euer Taschengeld auf das falsche Pferd setzt, informiert ihr euch besser in unserem monumentalen Festivalguide über Vorzüge, Nachteile und Besonderheiten der hiesigen Festivalszene.

In Teil 1 checken wir die ganz großen Spieler auf der Festivalwiese. Teil 2 stellt lokale Festivals vor und zeigt Events für Musikliebhaber. In Teil 3 folgen dann Geheimtipps, internationale Festivals und mehr aus den Genres Hip Hop, Reggae, Metal und hartem Rock.

Hip Hop & Reggae

Ruhr Reggae Summer (15.-17.6. + 4.-6.8.): Entspannung pur im Doppelpack: in Dortmund und Mülheim. Yeah! 

Summerjam (30.6.-2.7.): Mehr Chill geht kaum noch. Und das Line-up schmeckt wie immer hervorragend.

Splash! (6.-9.7.): Die Location bietet Style satt. Das feiert die Hip Hop Crowd. 

Out4Fame (18.-20.8.): Neue Location fürs Hippen und Hoppen. Dortmund ist der neue Place to be.

Aller guten Dinge sind zwei – zumindest beim Ruhr Reggae Summer. Das chillige Festival bringt gleich zweimal die absolute Entspannung. Vom 15. bis zum 17. Juni steigt die Sommersause in Dortmund. Dann wird im Revierpark Wischlingen gechillt. Vom 4. bis zum 6. August bummern die smoothen Klänge dann durchs Mülheimer Ruhrstadion. Entspannt wie die Vibes ist auch der Preis. Ab 54,50 Euro geht es los. Tickets im Doppelpack gibt es für 112,50 Euro. Angekündigt haben sich bislang unter anderem Protoje & The Indiggnation, Alborosie & Shengen Clan und KY-Mani Marley & Band. 

"This ain't nothing but a summer jam..." Die 32. Summerjam-Auflage schwingt sich ganz lässig vom 30. Juni bis zum 2. Juli in eure Ohren. Natürlich ist das Line-up am Fühlinger See in Köln wieder üppig. Freut euch auf Alpha Blondy, Danakil,  G-Eazy, Sido, Xavier Rudd und mehr. Bunte Crowd, buntes Line-up, bunte Party.

Hip Hop

Es ist nicht das Melt!, ein Ausrufezeichen gibt es aber trotzdem: Auch das Splash! hat in Ferropolis eine Heimat mit Style gefunden. Die Stadt aus Eisen kann nämlich nicht nur Elektro-Sound garniert mit Rock, sondern auch Hip Hop! Das wissen auch Kool Savas, Marteria, G-Eazy und Co. Der Frühe-Vogel-Rabatt für die diesjährige Ausgabe vom 6. bis 9. Juli ist leider schon verflogen. Festival-Tickets kosten jetzt 129,90 Euro. Wem ein Tag langt, kann am Sonntag kommen. Dann kostet der Spaß nur 49,90 Euro.

Weniger Eisen, mehr Eichen – im Revierpark Wischlingen steht ebenfalls Hip-Hop-Kost auf der Speisekarte. Das Out4Fame in Dortmund ist ein Leckerbissen für alle, die real sind. Wann? 18. bis 19. August. Wer? Kool Savas, Prinz Pi, Eko Fresh, Azad, Too Strong und einige mehr.

Harter Stoff

Impericon Festival (14., 15., 17., 21., 22.+30.4.): Tour durch 4 Städte und 6 Länder. Überall hart!

Rock Hard Festival (2.-4.6): Rock! Hart! Gelsenkirchen! 

RockFels (15.-17.6.): Hard Rock auf der Loreley. Schroffer Fels trifft schroffe Mucke.

Metal Frenzy (29.6.-1.7.): Wir wollen eure Pommesgabeln sehen! 

Vainstream (1.7.): Klein, aber geil! Harter Scheiß in Münster!

RockAue (8.7.): Newcomer und Durchstarter. Seit 2015 am Start – und zwar erfolgreich!

Nord Open Air (28.-30.7.): Hart und umsonst, mitten im Pott! 

Wacken (3.-5.8.): W:O:A 2017. Nuff said. 

Hütte Rockt Festival (18.+19.8.): Auch bei Nummer 11 wird nicht nur mit großen Namen rumgeprollt!

Feuertal-Festival (25.+26.8.): Pflichtprogramm für Freunde mittelalterlicher Klänge!

Reload Festival (25.+26.8.): Soviel dreckig-geile Musik in so einem kleinen Kaff? Yeah!

Ruhrpott Metal Meeting (8.+9.12.): Die Turbinenhalle Oberhausen schmilzt!

Bierdosenquetscher, Headbanger, Pommesgabelzeiger und Schlamm-Camper aufgepasst! Hier kommen die Festivals für Rockfans. Pop- und Elektrofreunde dürfen hier getrost abschalten, wenn wir uns den harten Festivals widmen. Seid ihr bereit für Wacken und Co?

Rastlose Festival-Reisende können im April den Impericon Festivals hinterherhetzen – aber bitte im Eiltempo. Denn Impericon legt einen strammen Schritt vor. Am 14. April geht es in Wien los. Dann folgen Leipzig (15.), Manchester (17.), Zürich (21.), Oberhausen (22.) und München (30.). Die Ortsliste ist lang, das Line-up länger! So kommen etwa in die Turbinenhalle Oberhausen Szenegrößen wir Ignite, Anti-Flag, Emil Bulls oder Being as an ocean. Für 55,90 € könnt ihr mitrocken!

Mitten im Pott steigt vom 2. bis 4. Juni das Rock Hard Festival. Richtig schick im Amphitheater Gelsenkirchen gelegen, geht es gnadenlos laut zur Sache. Mit von der Partie sind unter anderem Blues Pills, Fates Warning, Exodus und Asphyx.

Was für Nostalgiker und ehrliche Rocker: Blind Guardian, Axel Rudi Pell und Ugly Kid Joe stürmen vom 15. bis 17. Juni die Loreley. Außerdem kommen die Schweizer Jungs von Gotthard zum RockFels. Tagestickets gibt es ab 52 Euro.

Raus aus dem Pott geht es vom 29. Juni bis zum 1. Juli. Metal Frenzy ist angesagt! Ab 66,66 € geht es los – diabolisch. Aufspielen werden unter anderem Rage und Startovarius. Wo? Am Erlebnisbad in Gardelegen.

Dass Münster mehr als "beschaulich" kann, macht das Vainstream brachial-laut deutlich. Statt Fahrradfahrer, Shopping-Queens und Wochenend-Touris rocken Hardcore-Fans das Studenten-Städtchen. Am 1. Juli hämmern Against me!, Callejon, Northlane oder The Devil Wears Prada ihre massiven Töne ins Trommelfell. Besonderer Leckerbissen: die Broilers! Tickets gibt es ab 55,90 Euro.

RockAue – Nomen est eben doch Omen. In der Bonner Rheinaue gibt es am 8. Juli Rock in allen Facetten. coolibri präsentiert das feine Festival, das in diesem Jahr erst drei wird, aber mit alten Festival-Hasen locker mithalten kann. Freut euch auf In Extremo, Callejon, Massendefekt, Skinny Lister oder Blues Pills. Übrigens: Geiler Scheiß muss nicht teuer sein: Tickets für das 12-Stunden-Spektakel gibt es ab 24,90 Euro.

Für lau gibt es in Essen auf die Ohren. Zum achten Mal bebt bei Nord Open Air der Viehofer Platz. Für die metallen-harte Beschallung sorgen vom 28. bis 30. Juli unter anderem Drone, Tim Vantol, Cut up und Prong.

Anfang August führt kaum ein Weg an Wacken vorbei. Das Kult-Festival in Schleswig-Holstein holt wieder Metal-Prominenz in den hohen Norden. Mit dabei: die Dänen von Volbeat. Uralt-Grusel-Rocker Alice Cooper ist ebenso dabei wie die Trash-Metaller von Annihilator, Ikone Marilyn Manson oder die Essener Männer von Kreator. Das Line-up mit satten 8 Bühnen und fast 150 Bands hat seinen Preis. Tickets gibt es ab 221 Euro. Dafür sind dieses Jahr Duschen und wassergespülte Toiletten inklu. Luxus auf Wacken! Wat is los...

Schon zum elften Mal steigt das Hütte Rockt Festival. Am 18. und 19. August verwandelt sich das Gelände an der A33/B68 in Georgsmarienhütte wieder in ein kleines Festival-Mekka. Die Macher setzen auf regionale Größen, hauen aber auch dickere Fische in die Festival-Pfanne. Danko Jones, Zebrahead, The Intersphere und Massendefekt zappeln unter anderem an der Leine.

Hier wird mittelalterlich-rockig aufgespielt. Dem Feuertal Festival mag es auch in diesem Jahr zu gefallen, euch zum fröhlichen Reigen zu ermuntern. Nun denn, wackeres Festival-Folk, gebt euch am 25. und 26. August in Wuppertal die Ehre, wenn Fiddler's Green, Schandmaul und weitere illustre Spielscharen liebliche Melodeien erklingen lassen!

Nach dem 25. und 26 August muss sich Sulingen erst einmal erholen. Denn zwei Tage lang walzt das Reload Festival über das kleine Städtchen südlich von Bremen. Die Nordlichter verstehen sich eben auf sauharte Festivals. Bestätigt sind unter anderem Bullet For My Valentine, Jasta, Amon Amarth, Heaven Shall Burn, Trivium, Caliban und Life of Agony (ja, die gibt es wieder!)!

Um einiges jünger und preiswerter ist das Ruhrpott Metal Meeting. Das rennt beim Festival-Endspurt mit. Am 8. und 9. Dezember ergießt sich ab 59 Euro Metal-Nektar in die Kehlen der Dürstenden. Unter anderem lädt ihre Hoheit Doro Pesch zur Audienz. Weitere bestätigte Acts: Arch Enemy und Overkill.

Weiter geht's

Festivalguide 1: Die Großen im Check

Wir informieren in unserem monumentalen Festivalguide über Vorzüge, Nachteile und Besonderheiten der hiesigen Festivalszene und verraten ein paar Festival-Geheimtipps. [mehr...]


Festivalguide 2: Für Lokalpatrioten & Musikliebhaber

Im zweiten Teil checken wir die lokale Festivalszene vom Umsonst-Fest bis zur Elektroparty im Park, sowie Festivals mit charakterstarken Line-Ups und stringenten Ausrichtungen.  [mehr...]


Festivalticker 2017

Weeze

Parookaville: David Guetta angekündigt

Da haben sich die Parookaville-Macher mächtig ins Zeug gelegt: David Guetta [mehr...]
Konzert | Duisburg

Traumzeit Festival bestätigt erste Bands für 2017

Traumhaft! Das Traumzeit-Festival haut nicht nur die ersten [mehr...]
Dortmund

10 neue Acts für Juicy Beats 2017 bestätigt

Mit den zehn neuen Acts, die das Juicy Beats Festival heute für 2017 [mehr...]
Konzert | Dortmund

Juicy Beats 2017: Erste Bands bestätigt

Früher Vogel fängt die Frucht: Das Juicy Beats haut als eines der ersten [mehr...]