Traumzeit Festival 2014: Höhepunkte satt!

Top-Act am Samstag: Kitty, Daisy & Lewis

Mia., Judith Holofernes, The War on Drugs, bei der Pressekonferenz gab das Traumzeitfestival sein Programm für 2014 bekannt und legte damit noch mal eine gute Schippe zu den bisher veröffentlichten Namen drauf. Bisher hatten sich ZAZ, Nils Frahm und The Notwist als Bands mit Headlinerpotential angekündigt.

Isabelle Geffroy, besser bekannt als ZAZ ist in Frankreich eine der ganz Großen. Auch in Deutschland wächst die Fangemeinde der Musikhochschulabsolventin stetig. Kein Wunder, denn ZAZ kommt live nicht nur mega sympathisch rüber, gemeinsam mit ihrer Band lässt sie die Spielfreude nur so von der Bühne sprühen. Richtig Lust zu spielen, dürfte auch Judith Holofernes haben: Schließlich war die Wir-sind-Helden-Frontfrau nun mehrere Jahre in Babypause. Nach Duisburg kommt sie mit ihrem frischen Soloalbum „Ein leichtes Schwert“ und einer sechsköpfigen Band. Mit Kitty, Daisy & Lewis ist für Samstag ein Headliner gesetzt, der für viele noch eine Entdeckung sein dürfte. Die drei Geschwister musizierten schon gemeinsam, bevor sie das ABC kannten und spielten mit Mama & Papa Konzerte. Mittlerweile geht’s natürlich längst ohne die Eltern. Auf ihrem aktuellen Album „Smoking In Heaven“ treffen sich Ska, Jazz und Retrospaß zum Stelldichein.


Tag 1: Traumzeit-Auftakt gelungen

Musik zwischen Anspruch und Mainstream, zwischen eingängig und experimental. Das Traumzeit zeigt mit seinem Programm vielseitige Facetten populärer Musik. Zum Auftakt am Freitag standen deutschsprachige Acts im Fokus. Die höchste Eisenbahn, Messer, Trümmer, Mia, Judith Holofernes, Nils Frahm, Abby und Marcus Wiebusch dürften eine sehr gute Abdeckung des aktuellen Popgeschehens in Deutschland [mehr...]


Viel zu entdecken

Neben der Vorfreude auf große Bekannte, enthält das Programm auch in diesem Jahr Independent Acts, die ihre Genres experimentierfreudig aufbrechen und bisher nur Musikkenner bekannt sein dürften. Besonders konsequent darin sind beispielsweise Reverend Shine Snake Oil Co, die am Sonntag auftreten werden. Gesanglich klingen sie mal wie der King persönlich, mal mehr nach Armstrong. Wie selbstverständlich mischen sich Blues und Jazz mit Rock'n'Roll Einlagen. Die kreativen Köpfe hinter dem Festivalbooking Frank Jebavy und Marcus Kalbitzer berichteten von einem „umwerfenden, fieberhaften Konzerterlebnis, das sie dazu anspornte, diese Band buchen zu müssen“. Gleichsam begeistert zeigen sie sich auch von der US-Indie-Band The War on Drugs, denen sie das Potenzial zur Kultband zusprachen: „Die werden diesen Sommer richtig explodieren“. Auch die Wahlberlinerin Kat Frankie bedient sich munter im Musikkasten. Ihre Klanggebäude sind mehrstöckig und von ihrer eigenen kräftigen, leicht rauchigen Stimme getragen. Gitarre, Bass und Schlagzeug, Glocke, Cello und ein Bina Harmonium stützen das Gerüst zusätzlich, während der Hintergrundchor die Malerarbeiten leistet. Zusätzlich experimentiert sie mit einer Looping-Maschine und lässt ihre eigene Stimme zum Chor anschwellen.

Ein Bluesstar der die Teenies kriegt

Ebenfalls spannend wird es bei Jesper Munk: Der 21-Jährige hat mit „For In My Way It Lies“ ein Bluesalbum aufgenommen, das locker mit den Großen der 60s mithalten kann. Vermutlich nicht zuletzt aufgrund seines Aussehens erreicht der Münchener damit sogar Teenies, die sonst eher amerikanische Pophelden oder Pandarapper feiern. Marcus Wiebusch, der Frontmann von Kettcar kommt mit seiner frischen Soloplatte „Konfetti“ nach Duisburg. Darauf übt er sich im Sprechgesang. Von HipHop möchte Wiebusch aber dennoch nicht sprechen. Die erste Single des Albums „Der Tag wird kommen“ thematisiert das Thema Homosexualität im Profifußball auf persönliche und einfühlsame Art und bekam im Netz bereits zahlreiche, positive Kritiken.

Ebenfalls auf die persönliche Entdeckerliste sollte man sich bei bisheriger Unvertrautheit Die höchste Eisenbahn, Messer und Dear Reader setzen.

Die Programm-Highlights im Überblick

Freitag, 20.6.:
Mia, Judith Holofernes, Marcus Wiebusch, Nils Frahm, Die höchste
Eisenbahn, Abby, Messer, u.a.

Samstag, 21.6.:
Kitty, Daisy & Lewis, The Notwist, Bonaparte, Panteón Rococó, Hauschka,
Hundreds, Kat Frankie, And The Golden Choir, Los Placebos, Sugar River
Sinner, Zirkus, u.a.

Sonntag, 22.6.:
Zaz, The War On Drugs, Selah Sue, Dear Reader, AnnenMayKantereit, Jesper
Munk, Reverend Shine Snake Oil Co, The Great Faults, Kristin Shey Trio,
u.a.

Mehr Festivals 2014

20.-22.6. Landschaftspark Duisburg Nord

Traumzeit Festival: Gratis-Konzerte am Gasometer

Das Traumzeit Festival im Landschaftspark Duisburg Nord hat ein höchst ansehnliches Line-Up. Für alle, die gerade kein Geld locker machen können, gibt es zum Glück die Gratis-Gasometer-Bühne. Was man sich da unbedingt anschauen sollte, verraten wir euch hier. [mehr...]


 22.6. Landschaftspark Nord, Duisburg

ZaZ: Von Eminem bis Ella

In Frankreich ist Zaz ein Superstar. 2010 war sie nach einer Umfrage die beliebteste Sängerin des Landes. Auch bei uns füllt sie seit Jahren mit ihrer Mischung aus Weltmusik, Jazz, Pop und Chanson und vor allem mit ihrer unverwechselbaren Stimme die Konzerte. Das einzige, was Isabelle Geffroy, so ihr bürgerlicher Name, nicht hat, ist Zeit. Schon mit vier Jahren wollte klein Isabelle Sängerin [mehr...]


Auf Tour in NRW

Judith Holofernes: „Unser Familienkonzept ist sehr eng gefasst"

Lange war es still um Judith Holofernes. In der 2012 angekündigten Wir sind Helden-Pause schrieb sie Tiergedichte und einen eigenen Blog. Zwischendurch hat die 37-Jährige natürlich auch musiziert. Im Februar kam nun ihr erstes Soloalbum „Ein leichtes Schwert“ heraus, eine fröhliche und persönliche Platte. Nadine Beneke sprach mit Holofernes über ihr neues Album, alternative Familienkonzepte und [mehr...]


3.5. Bürgerhaus Stollwerck, Köln; 20.6. Traumzeit Festival, Duisburg

Marcus Wiebusch: Neue Sachlichkeit

Wenn die Bands von Marcus Wiebusch ein Haus sind, ist But Alive der Keller und Kettcar das Erdgeschoss. Mit mit seinem Solo-Album „Konfetti“ baut er sich das Dach inklusive Panorama-Terrasse auf sein bisheriges Musik-Fundament. Auf „Konfetti“ beschreitet der Hamburger Songwriter viel Neuland. Der Song „Jede Zeit hat ihre Pest“ ist eingebettet in ein zackiges elektronisches Korsett, die Aussage [mehr...]


20. -22.6. Landschaftspark Nord, Duisburg

Traumzeit: Dieses kleine, ambitionierte Ding

Drei Tage ohne Pause an den Hochöfen – das hätte man mal vor knapp 40 Jahren den Stahlarbeitern in Duisburg-Meiderich vorschlagen sollen. Das ehemalige Hüttenwerk hier heißt inzwischen Landschaftspark und ist die Heimat der „Traumzeit“. Und nun: Drei Tage am Hochofen? Klar, am liebsten rund um die Uhr. Immer mehr Besucher kommen mit Zelt oder im Campingwagen zum riesigen Industriedenkmal. Die [mehr...]


Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld


Playlist zur Traumzeit 2014

Festivalticker 2014

Festival 2014 | Bochum

Fotostrecke: Eröffnung vom ZFR14

Mit dem Hissen der Fahne, frisch Gegrilltem und dem ein oder anderen, [mehr...]
Konsum | Festival 2014 | Markt

Zeltfestival Ruhr: Markt der Möglichkeiten

Abwechslungsreiches und buntes Kunsthandwerk verspricht auch in diesem Jahr [mehr...]
Musik von hier | Festival 2014 | Bochum

Zeltfestival Ruhr: Highlights auf der Piazzabühne

Während Casper, die Sportfreunde Stiller und Fettes Brot die Hauptbühnen [mehr...]
Konzert | Festival 2014 | Mönchengladbach

Horst Festival: Das war's dann wohl...

Das Horst-Festival in Mönchengladbach hat in diesem Jahr zum letzten Mal [mehr...]
Konzert | Festival 2014

Folkerdey: We love Folk-Music

Zugegeben, wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, muss für den [mehr...]