Platzhirsch: Traumzeitretter lassen den Hirsch platzen

Einsturzgefahr: Blixa Bargeld

Wenn aus der Traumzeit ein Platzhirsch wird, klingt das erst mal nach halluzinösen Erscheinung nach zu viel Rauschmittelkonsum. Die Wahrheit ist plausibler: Nachdem das Traumzeit-Festival in Duisburg von der Bildfläche verschwinden sollte, machte sich eine Gruppe Kulturschaffender auf, dieses mit Spendenaufrufen zu retten. Die Idee war, das ursprüngliche, nischige Konzept der Traumzeit zu erhalten. Das ist zwar am Ende nicht gelungen, doch die Gelder kommen nun dem Platzhirsch-Festival im Duisburger Stadtrevier zugute.


Tickets für das Platzhirsch-Festival gibts im coolibri-Ticketshop.


„Der Dellplatz ist ein eigenständiges Viertel mit viel Charme“, beschreibt Organisator René Wolf das pulsierende Fleckchen Duisburg, das sich wohltuend von der Systemgastronomie des Innenhafens abhebt. Es gibt keinen abgesperrten Eventbereich mit Bühne hier und Publikum da, vielmehr erwacht das ganze Quartier zum Leben. Die Künstler ziehen durch die Straßen und Clubs und performen oftmals mehrere Sets, etwa im Grammatikoff, im Djäzz sowie in vielen anderen Cafés, Galerien „… und manchmal auch im Scherenwagen acht Meter über der Straße“, so Wolf. Die Artenvielfalt ist wahrlich beachtlich: Die Ex-Neubauten-Krachmacher Blixa Bargeld und FM Einheit grasen friedlich neben dem Essener Bachchor. Stoppok, The Dorf, Hilmi Sözer oder Robert-de-Niro-Stimme Christian Brückner beweisen: Schonzeit ist anders.

Hintergrund

Konzert, Stadtgespräch

Traumzeit: Abschluss von unruhigen ...

Die letzten Jahre lief es für das ursprüngliche Weltmusik und [mehr...]
21.6. - 23.6. Landschaftspark Nord Duisburg

Das Ende der Traumzeitretter

In Duisburg stellt der Verein Traumzeitretter seine Arbeit ein. Der [mehr...]
Stadtgespräch

Traumzeitretter

Der ganz große Wurf, die Rettung ihres geliebten Traumzeit-Festivals im [mehr...]

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Revolverheld in Bochum

Das Abschlusskonzert der "Immer in Bewegung" Tour war ein voller Erfolg. [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Uriah Heep in der Zeche Bochum

Nachdem bereits 21 Octyne und Voodoo Circle für ausreichend Stimmung [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Mönchengladbach

Konzertkritik: EA80 in Mönchengladbach

Seitdem im Sommer diesen Jahres das Aus des Horst-Festivals bekannt wurde, [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Cannibal Corpse in der Matrix Bochum

Fliegende Haare, harte Drums und Riffs - Das sind die Jungs Cannibal Corps! [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Ignition in der Tonhalle

Die seit 2007 bestehende Konzertreihe „Ignition“ serviert regelmäßig einen [mehr...]