Rock Hard Festival: Der König spukt

Eins ist doch mal klar. Wenn das Rock Hard-Magazin sein 30-jähriges Bestehen feiert, bedarf es beim hauseigenen Festival vom 17. bis 19. Mai im Amphitheater eines ganz besonderen Ehrengasts. Und wer anders scheint dafür besser geeignet, als der personifizierte Metal-Hochadel King Diamond. Um dem König ein angemessenes Ambiente zu bieten, wird sogar die Bühne vergrößert, um darauf das Spukschloss des Blaublüters zu errichten. 



Bei allem vermeintlichen und tatsächlichen Bombast stellt Rock Hard-Herausgeber Holger Stratmann klar: „Die Zielsetzung ist jedes Jahr gleich. Wir wollen ein fanfreundliches Festival für alle Generationen und Genres anbieten.“ Insofern ist das treue Publikum auch nicht der Hofstaat des Königs, sondern wichtiger Teil der ganz speziellen Festival-Atmosphäre im Nordsternpark. Neben King Diamond sind u. a. Ex-Accept-Sänger Udo Dirkschneider (U.D.O.), Threshold und Orchid, die mit ihrem am 26. April erscheinenden neuen Album „The Mouths Of Madness“ beweisen wollen, dass ihr umjubeltes 2011er-Debüt „Capricorn“ keine Eintagsfliege war. 

rockhardfestival.de

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Bonaparte im Kölner Gloria

Spritzendes Blut, entblößte Körper, groteske Kostüme – über die Live-Shows [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Sohn beim New Fall Festival in Düsseldorf

Schon von weitem strahlt sie dem Besucher im Nachthimmel angeleuchtet [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: London Grammar in der Tonhalle Düsseldorf

Der Ausdruck „Gemischte Gefühle“ bringt den Abend in der Düsseldorfer [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Yann Tiersen im Kölner Gloria

Bekanntheit und Ruhm erlangte Yann Tiersen vor einigen Jahren durch die [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Dortmund

Konzertkritik: Die Beatsteaks im FZW in Dortmund

Vergangenen Sonntag gab es für unsere Autorin nach gut 10 Jahren ein [mehr...]