Nord Open Air: Heavy Birthday

Essen ohne das Café Nord möchte man sich nicht wirklich vorstellen. Mit mehreren Billardtischen, einem Biergarten, gutem Essen und nicht zuletzt mit großzügigen Öffnungszeiten ist die sympathische Rock-Kneipe seit der Eröffnung 1991 zu einer Institution geworden. Die Essener lieben das Nord, denn es ist da, wenn man es braucht.

Der Geburtstag des Cafés wird regelmäßig mit dem Nord Open Air angemessen gefeiert. „Wir wollen uns mit einer fetten Geburtstags-Party bei unseren Gästen für ihre Treue bedanken“, erzählt die Inhaberin des Nord, Verena Steinhauer. Und zum 22. Ehrentag lässt sie sich wahrlich nicht lumpen: Das Dankeschön kommt in Form von 15 Bands an zwei Tagen. Neben den Apokalyptischen Reitern führen die NYC-Hardcore-Veteranen von Madball das Line-Up an. Da werden bei dem ein oder anderen garantiert Erinnerungen an frühe Moshpit-Erfahrungen oder die ersten Runden auf dem Skateboard wach. Ähnliches gilt möglicherweise auch, wenn die Crossover-Legenden Dog Eat Dog die Hits auspacken (Achtung, die spielen am Freitag schon um 15.30 Uhr!). Unbedingt ansehen sollte man außerdem die Streetdogs um Ex-Dropkick-Murphys-Frontmann Mike McColgan.

 

Konzertreviews

Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Dagewesen (und verzaubert): Aurora im Konzerthaus Dortmund

Das junge Ausnahmetalent Aurora Aksnes aus Norwegen war im Konzerthaus [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Che Sudaka in Bochum

Che Sudaka! Was klingt wie der Kampfschrei eines Ninja, hat sich in der [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Mittwochs mit Marsimoto: Ein Konzert mit Nebelmaschine

Ein Mittwoch mit Marsimoto – was darf man da erwarten? In etwa folgendes: [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Essen

Konzertkritik: Bilderbuch in Essen

Brachiale E-Gitarren die locker und gelöst Popsongs durch die Essener [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertbericht: Wanda im zakk

Wanda. Endlich. Im restlos ausverkauften zakk bilden sich Schlangen aus [mehr...]