Feuertal Festival

Geyle Zeyten

Normalerweise ist es ja abwertend gemeint, wenn man sagt, dass das hier ja wohl jetzt mal wie im Mittelalter ist. Einmal im Jahr ist das auf der Hardt aber so gewollt. Verstärker und Lightshow waren damals zwar noch nicht erfunden, Kuttenträger mit interessanten Instrumenten gab es aber allenthalben. In diesem Geiste pilgern Mittelalterfreaks alljährlich zum zweitägigen Wuppertaler Feuertal Festival, das dieses Jahr zum zehnten Mal stattfindet. Wer ein Festivalticket hat, ist in der Nacht gut im Freibad Mirke aufgehoben; hier ist das offizielle Festival-Campinglager. Der Freitag und Samstag ist dann jeweils ab nachmittags proppenvoll mit Bands, die auf Namen hören wie Vermaledeyt, Stahlmann und Nachtgeschrei. Vorreiter wie Saltatio Mortis, Fiddlers Green und Subway To Sally dürfen bei einem zehnten Geburtstag natürlich auch nicht fehlen. Unbedarfte Hardt-Besucher also nicht wundern! Ihr seid nicht ins Zeitloch gefallen.

Konzertreviews

Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Dagewesen (und verzaubert): Aurora im Konzerthaus Dortmund

Das junge Ausnahmetalent Aurora Aksnes aus Norwegen war im Konzerthaus [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Che Sudaka in Bochum

Che Sudaka! Was klingt wie der Kampfschrei eines Ninja, hat sich in der [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Mittwochs mit Marsimoto: Ein Konzert mit Nebelmaschine

Ein Mittwoch mit Marsimoto – was darf man da erwarten? In etwa folgendes: [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Essen

Konzertkritik: Bilderbuch in Essen

Brachiale E-Gitarren die locker und gelöst Popsongs durch die Essener [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertbericht: Wanda im zakk

Wanda. Endlich. Im restlos ausverkauften zakk bilden sich Schlangen aus [mehr...]