Feuertal Festival

Geyle Zeyten

Normalerweise ist es ja abwertend gemeint, wenn man sagt, dass das hier ja wohl jetzt mal wie im Mittelalter ist. Einmal im Jahr ist das auf der Hardt aber so gewollt. Verstärker und Lightshow waren damals zwar noch nicht erfunden, Kuttenträger mit interessanten Instrumenten gab es aber allenthalben. In diesem Geiste pilgern Mittelalterfreaks alljährlich zum zweitägigen Wuppertaler Feuertal Festival, das dieses Jahr zum zehnten Mal stattfindet. Wer ein Festivalticket hat, ist in der Nacht gut im Freibad Mirke aufgehoben; hier ist das offizielle Festival-Campinglager. Der Freitag und Samstag ist dann jeweils ab nachmittags proppenvoll mit Bands, die auf Namen hören wie Vermaledeyt, Stahlmann und Nachtgeschrei. Vorreiter wie Saltatio Mortis, Fiddlers Green und Subway To Sally dürfen bei einem zehnten Geburtstag natürlich auch nicht fehlen. Unbedarfte Hardt-Besucher also nicht wundern! Ihr seid nicht ins Zeitloch gefallen.

Konzertreviews

Konzert | Oper & Klassik | Dagewesen | Bochum

Ruhrtriennale: freitagsküche mit dem hr-Sinfonieorchester und Sylvain Cambreling

Die freitagsküche ist eine Art High-Power-Festival-Zentrum für die [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Niedeckens BAP beim Zeltfestival

BAP bestuhlt? Eigentlich kaum vorstellbar, aber die Band um Wolfgang [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: 25 Jahre Heavy Gummi im zakk

Momentan scheint es so, als ob alle popkulturellen Nostalgie-Uhren auf den [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Milow beim ZFR

Milow den Stempel Schmusesänger aufzusetzen wäre alles andere als fair. Er [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Mönchengladbach

Konzertkritik: Avicii im Mönchengladbacher Hockeypark

Als DJ ein Konzert zu geben, birgt so einige Risiken: Es gibt keine Band, [mehr...]