Das neue Traumzeit-Festival: Zwischen Indie und Pop

Mit dabei: Die Shout Out Louds | Foto: Marcus Frode

Das Traumzeit-Festival hatte mit Alex Clare und den Editors ja schon zwei dicke Verpflichtungen bekannt gegeben. Auf der heutigen Pressekonferenz wurden nun weitere, innerliche Freudenschreie verursachende, Namen veröffentlicht. Der Kurs des neu ausgerichteten Festivals geht in Richtung Popkultur, jedoch immer mit künstlerischem Anspruch, Platz für Nischen und regionale und nationale Größen. Einige Highlights stellen wir in unserer Bilderstrecke genauer vor.

Hier ein Überblick über das Line-Up:
CocoRosie, Editors, Alex Clare, Shout Out Louds, Thees Uhlmann & Band, Get Well Soon, Ron Sexsmith, Lukas Graham, Agnes Obel, Laing, The Kyteman Orchestra, Tina Dico & Helgi Jonsson, Felix Meyer & Band, Sebastian Lind, Hiromi, Max Prosa & Band, Skip&Die, Flowerpornoes, Patrick Richardt, Torpus & The Art Directors, Intergalactic Lovers, u.v.a.



Mehr zum Traumzeit Festival in Duisburg

 
Konzert

Traumzeit Festival 2014: Höhepunkte...

Mia., Judith Holofernes, The War on Drugs, bei der Pressekonferenz gab [mehr...]
20.-22.6. Landschaftspark Nord, Duisburg
Musik

Frisch und Jung: Traumzeit in Duisb...

Für reichlich Unmut in Reihen treuer Besucher und Duisburger Bürger [mehr...]
21.–23.6. Landschaftspark-Nord, Duisburg
Konzert

Traumzeit: Abschluss von unruhigen ...

Die letzten Jahre lief es für das ursprüngliche Weltmusik und [mehr...]
21.6. - 23.6. Landschaftspark Nord Duisburg

Playlist

Konzertreviews

Musik

Dagewesen: K.I.Z im Dortmunder Westfalenpark

Am Samstagabend feierte die "Hurra die Welt geht unter"-Tour von K.I.Z [mehr...]
Konzert | Gelsenkirchen

Dagewesen: Chemical Brothers in Gelsenkirchen

The Chemical Brothers gaben ihr einziges Deutschlandkonzert im Amphitheater [mehr...]
Konzert | Düsseldorf

Fotostrecke: Limp Bizkit live in Düsseldorf

Limp Bizkit zeigten gestern in der Mitsubishi Electric Halle, dass sie es [mehr...]
Konzert | Rees-Haldern

Festivalkritik: Haldern Pop 2016

Das 33. Haldern Pop Festival überzeugte mit großartigen Konzerten und [mehr...]
Bochum

So war der Samstag auf der coolibri-Stage@Riff

Schönste Melancholie, brennender Indie, kompromissloser Rock und fetziger [mehr...]