5. Klangvokal Musikfestival: Pathos im Park

Prom In The Park: Joseph Calleja

Ob schillernde Operndiva, röhrende Rockstimme oder schwitzender Jazz-Koloss: Der menschliche Gesang vermag zu begeistern. So setzt das Klangvokal Musikfestival in Dortmund auch im fünften Jahr nach seiner Entstehung im Kulturhauptstadtjahr auf Ausnahmestimmen aus Oper und klassischer Vokalmusik, lässt aber auch große Größen aus Jazz, Weltmusik und Pop erklingen. „Was uns bewegt“ – der Name ist schon bei der Auftaktveranstaltung an Fronleichnam Programm: Star-Tenor Joseph Calleja, eben noch bei der Last Night Of The Proms in London bejubelt, wird bei der großen Operngala auf der Seebühne die ganz großen Gefühle auspacken. Gemeinsam mit der Sopranistin Cristina-Antoaneta Pasaroiu und den Dortmunder Philharmonikern zelebriert der Malteser Tenor mit Werken von Verdi oder Puccini sein Motto „Oper ist der schönste Klang des Menschen“.

Dass andere Darbietungsformen nicht minder packend sind, zeigen dreißig weitere Vokal-Events an neun Orten, etwa die tunesische Gesangsikone Emel Mathlouthi, der französische Dirigent Christophe Roussette oder auch das große Fest der Chöre am 29. Juni. Hier dürfen sogar Unter-der-Dusche-Sänger beim Warm-Up für bewegende Momente sorgen.

Konzertreviews

Musik | Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: The Libertines in Köln

The Libertines haben sich trotz jahrelanger Pause ihren [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Tame Impala in Köln

"Happy Karneval!" Spätestens mit dieser Bemerkung hat sich der Frontman [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Dagewesen (und verzaubert): Aurora im Konzerthaus Dortmund

Das junge Ausnahmetalent Aurora Aksnes aus Norwegen war im Konzerthaus [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Che Sudaka in Bochum

Che Sudaka! Was klingt wie der Kampfschrei eines Ninja, hat sich in der [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Mittwochs mit Marsimoto: Ein Konzert mit Nebelmaschine

Ein Mittwoch mit Marsimoto – was darf man da erwarten? In etwa folgendes: [mehr...]