Kassierer-Sänger Wölfi kommentiert das Jahr 2013

Wölfi von den Kassierern

Die größte Band der Welt ist Metallica, die beste Band der Welt sind die Ärzte und die phantastische Band des Universums sind natürlich die Kassierer, die nun schon seit Jahren Raum und Zeit mit ihren Reimen und Akkorden verzücken. Ihr Sänger Wölfi hat das Jahr 2013 im Schnelldurchlauf mit ein paar pointierten Meinungen kommentiert.

26. Januar: Bei einem Brand in der Diskothek „Kiss“ im Bezirk Rio Grande do Sul kommen mehr als 230 Menschen ums Leben.

Ich bin selbst über mich erstaunt, wie schnell man Solche Katastrophen wieder verdrängt oder vergisst. Ich habe den Eindruck, dass man so etwas je nach Nähe und persönlicher Betroffenheit anders wahrnimmt. Die Katastrophe zur Love-Parade ist mir seltsamer Weise präsenter. Vielleicht, weil dort viel mehr Menschen umgekommen sind.

05. Februar: Die Universität Düsseldorf erkennt der Bundesministerin für Bildung und Forschung Annette Schavan den Doktorgrad aufgrund von Plagiaten ab.

Beim Guttenberg fand ich es ja noch lustig, weil es auf mich so wirkte als hätte er seine Dissertation aus Eitelkeit hat schreiben lassen, aber bei Schavan hatte ich den Eindruck, dass sie ihre Doktorarbeit gemacht hat in einer Art, wie sie damals üblich war. Wenn man Verjährungszeiträume, wie bei Totschlag auch für so etwas einräumen würde, wäre man schon auf der richtigen Seite.

04. März: Der frühere griechische Verteidigungsminister Akis Tsochatzopoulos wird wegen Steuerhinterziehung zu acht Jahren Gefängnis verurteilt.

Grundsätzlich bin ich für eine Verschärfung der Strafen für Steuerhinterziehung. So 1 Jahr Knast pro Millionen hinterzogener Steuer wäre gut. Trotzdem sollte jemand wie Akis Tsochatzopoulos mildernde Umstände bekommen. Niemand kann besser als ein ehemaliger Verteidigungsminister einschätzen, wie unsinnig Steuergelder ausgegeben werden können.

25. April: Die Bundesregierung erhöht die Rente für Contergan Geschädigte auf maximal 1.152 Euro.

Die Höchstgrenze der Rente wurde ca. auf das fünffache der genannten Summe erhöht - und das ist auch gut so. Ich fand es immer beeindruckend wie die Geschädigten mit damit umgegangen sind, also Beine statt Arme zu benutzen, usw. Leider führte das im Alter aber zu weitergehenden und meist orthopädischen Schäden. Darum war die Rentenerhöhung überfällig. Sehr empfehlenswert zum Thema ist übrigens der Film »NoBody's Perfect« von Niko von Glasow.

31. Mai: Mit der Veröffentlichung der Volkszählung-Ergebnisse des Zensus wird bekannt, dass in Deutschland 80,3 Millionen Einwohner leben: dies sind rund 1,5 Millionen weniger als bislang offiziell angenommen.

Also genug Platz für Flüchtlinge.

12. Juni: Die Polizei räumt den von Demonstranten gegen die Regierung Erdoğan besetzten Taksim-Platz.

Da hab ich mich gefragt, wie deutsche Polizisten mit ähnlichen Demonstrationen umgegangen wären und musste an den Vorfall denken, dass ein Demonstrant bei Stuttgart 21 auf einem Auge blind geworden ist.

02. Juli: die Internationale Astronomische Union erkennt in Paris zwei weitere Monde des Pluto an. Die beiden Himmelskörper mit den inoffiziellen Projektbezeichnungen P4 und P5 tragen nun die Namen Kerberos und Styx.

Ich bin gespannt in was der „Planet Harz IV“ zukünftig umbenannt wird.

01. August: Neben Heino, Rammstein und Deep Purple spielen auch Die Kassierer auf dem diesjährigen Wacken-Festival.

Ich war durch das plötzliche Auftreten von Heino im Line-Up verängstigt, da ich mich in einem Interview, sagen wir mal, „unhöflich“ über ihn geäußert hatte. Ich hatte die Befürchtung, dass er mich von der Bühne prügeln würde.

02. September: Mesut Özil wechselt für 50 Millionen Euro von Real Madrid zum FC Arsenal, er ist damit bis dato der teuerste deutsche Fußballspieler aller Zeiten.

Freut mich für ihn, auch wenn diese Transfer-Geschäfte immer etwas sehr nach Sklavenhandel klingen.

17. Oktober: Wolfgang Menge, Schöpfer und Drehbuchautor der Fernsehserie „Ein Herz und eine Seele“ mit Hauptfigur Alfred Tetzlaff ist vor genau einem Jahr gestorben.

Leider ist da einer der wenigen Kreativen Köpfe, die das Fernsehen neben Michal Pfleghaar und Rainer Erler hatte, verstorben. Wobei ich insbesondere ein Fan des Fernsehfilms "Das Millionenspiel" bin. Neben seine Kreativität war aber wohl auch die Tatsache, dass der WDR noch nicht so bürokratisch war, ein Hauptgrund dafür, dass Sendungen wie „Ein Herz und eine Seele“ entstanden. Die hatten damals einfach einen Schwarz-Weiß-Ü-Wagen über, weil Willy Brandt 1967 das Farbfernsehen angeschaltet hatte.

07. November: Startschuss für die Soester Allerheiligenkirmes, die 2013 zum 676. Mal stattfindet
.

Na, ich glaube den Soestern ihre 676. Kirmes eher, als den Bochumern ihr 600-und-so-und-so-vieltes Maiabendfest. Soviel Trara nur weil sie irgendwann einmal den Dortmundern ein paar Kühe geklaut haben.

31. Dezember: Was wünschen sich Die Kassierer für das kommende Jahr?

Ich wünsche mir mehr jüngere und erfolgreiche Bands im Punkbereich. Bands, die so unverbraucht daherkommen, wie zum Beispiel K. I. Z. aus dem Hip-Hop-Genre. Es ist schon merkwürdig, dass sich die Headliner so mancher Punk-Veranstaltung so lesen, als wären die letzten 20 Jahre nicht passiert.

19.12. Zeche, Bochum

Die Kassierer: Nachwuchssorgen

Warum Gott einen IQ von 5 Milliarden hat oder wie man mit dem Zeppelin durch das Jenseits gondelt, sind durch die Texte der Kassierer eindrücklich besungen worden. Im realen Leben ist der Kassierer-Frontmann Wolfgang „Wölfi“ Wendland ein nachdenklicher, origineller und eigensinniger Mensch. Seine geistreichen Postings bei Facebook erheitern oftmals oder regen zum Nachdenken an. Er schreibt [mehr...]


Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld


Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Bonaparte im Kölner Gloria

Spritzendes Blut, entblößte Körper, groteske Kostüme – über die Live-Shows [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Sohn beim New Fall Festival in Düsseldorf

Schon von weitem strahlt sie dem Besucher im Nachthimmel angeleuchtet [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: London Grammar in der Tonhalle Düsseldorf

Der Ausdruck „Gemischte Gefühle“ bringt den Abend in der Düsseldorfer [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Yann Tiersen im Kölner Gloria

Bekanntheit und Ruhm erlangte Yann Tiersen vor einigen Jahren durch die [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Dortmund

Konzertkritik: Die Beatsteaks im FZW in Dortmund

Vergangenen Sonntag gab es für unsere Autorin nach gut 10 Jahren ein [mehr...]