The xx

| Foto: Aliya Naumoff

So minimalistisch wie der Bandname von The xx ist auch ihr Sound. Irgendwo zwischen Mazzy Star, The Cure und My Bloody Valentine stilisieren sie ebenso düstere wie kristallklare Klänge, wie man sie zuletzt in den frühen 90ern gehört hat. Die Band um Sängerin Romy Madley Croft und Gitarrist Oliver Sim liebt die Dunkelheit, das musikalische Vermächtnis der 80er und den amerikanischen R&B. Klingt etwas krude, ist aber ein Grund für den einzigartigen Sound der Band, den sie auf dem aktuellen Album COEXIST präsentiert.

 

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Emil Bulls in Bochum

La Confianza eröffneten mit viel Power den gestrigen Abend. An early [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Bonaparte im Kölner Gloria

Spritzendes Blut, entblößte Körper, groteske Kostüme – über die Live-Shows [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Sohn beim New Fall Festival in Düsseldorf

Schon von weitem strahlt sie dem Besucher im Nachthimmel angeleuchtet [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: London Grammar in der Tonhalle Düsseldorf

Der Ausdruck „Gemischte Gefühle“ bringt den Abend in der Düsseldorfer [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Yann Tiersen im Kölner Gloria

Bekanntheit und Ruhm erlangte Yann Tiersen vor einigen Jahren durch die [mehr...]