Ohne Worte: And So I Watch You From Afar

| Foto: Veranstalter / FourArtist

Mutig: Die Belfaster Jungs von And So I Watch You From Afar machen komplett textfreie Rockmusik. Tatsächlich braucht ihr energetischer Gitarrenrock, der mit Bass und Schlagzeug angefüttert wird, aber kein einziges Wort, um bewegende Geschichten zu erzählen, komplexe Bilder zu erschaffen und ganze Welten auszudrücken. Nebenbei rauben sie durch technische Perfektion den Atem. Nach dem Konzert heißt es: Runtergefallene Kinnladen einsammeln!

Konzertreviews

Comedy & Co | Dortmund

PoKcal 2018: Juri von Stavenhagen ergattert den Sieg

Fünf Finalisten traten am Samstagabend, 28.4., im Dortmunder Kulturort [mehr...]
Konzert | Essen

Christian Steiffen in Essen: Ein unwahrscheinlich philosophischer Konzertbericht

Christian Steiffen, der „Arbeiter der Liebe“ unter den deutschen [mehr...]
Musik | Konzert | Düsseldorf

Auf Rädern: Marilyn Manson in Düsseldorf

Die einen fluchten. Die anderen jubelten. Marilyn Manson gastierte am [mehr...]
Köln

Fotostrecke: London Grammar im Palladium Köln

Kraftvoll, einfühlsam, bewegend: London Grammar haben am Samstag, den [mehr...]
Musik | Konzert | Krefeld

Alice Cooper – Böse Überraschungen

Alice Cooper ist ein Unikat des Bösen, seine Shows sind legendär und [mehr...]