Fettes Brot: 3 is ne Party

Mit augenzwinkernden Reminiszenzen haben Fettes Brot nach fünf Jahren Pause ein neues Album an den Start gebracht. Der Song „Klaus & Klaus & Klaus“ beweist, dass die „Nordisch By Nature“-Haltung auch im Jahr 2013 noch eine Relevanz zum Tanzen hat. „Ich hoffe, du hast meine SMS bekommen, wir lassen heute die Fresse rollen“ reimen sie auf „Kannste Kommen“, und zwischen Electroclash, NDW und Big Beat gelingt’s dem Trio, sich neu zu definieren. Disco-Schlenker und Electro-Spielereien runden ein gelungenes Gesamtbild ab.

Vö: 1.11. bei Fettes Brot Schallplatten/Groove Attack

Fettes Brot im Stream

Mehr CD Besprechungen

Musik von hier, Konzert, CDs

Stabil Elite: Lektion in Sachen Sti...

„Es geht voran. Altes Eisen, alter Plan“ – mit dem Song „Jugend ohne [mehr...]
9.7. beim Open Source Festival, Düsseldorf
 
CDs

Drawing Circles: Sinister Shoes

Diese dreiköpfige Band aus Bonn funktioniert fast wie ein Fußballteam. [mehr...]
Seit März im Handel 
 
CDs

Pet Shop Boys: Super

Der Song „Sad Robot World“ zeigt die Pet-Shop-Klangessenz, die in [mehr...]
Erscheinungsdatum: 1.4.

Konzertreviews

Bochum

So war der Samstag auf der coolibri-Stage@Riff

Schönste Melancholie, brennender Indie, kompromissloser Rock und fetziger [mehr...]
Konzert | Bochum

Mower sind Campus RuhrComer 2016

Vier studentische Bands kämpften am Donnerstag auf der coolibristage@riff [mehr...]
Konzert | Düsseldorf

So war es auf dem Open Source Festival in Düsseldorf

Die Schwalben liefern sich ein Wettrennen mit unzähligen Seifenblasen. Sie [mehr...]
Konzert | Duisburg

Unsere Lieblingsmomente vom Traumzeit Festival

Es war mal wieder traumhaft! Hier sind unsere 20 Lieblingsmomente vom [mehr...]
Musik von hier | Kultur

Dagewesen: Musik ohne Grenzen bei den Ruhrfestspielen

Seit sechs Monaten laufen die Proben der deutsch-syrischen Band Arabunt auf [mehr...]