Fettes Brot: 3 is ne Party

Mit augenzwinkernden Reminiszenzen haben Fettes Brot nach fünf Jahren Pause ein neues Album an den Start gebracht. Der Song „Klaus & Klaus & Klaus“ beweist, dass die „Nordisch By Nature“-Haltung auch im Jahr 2013 noch eine Relevanz zum Tanzen hat. „Ich hoffe, du hast meine SMS bekommen, wir lassen heute die Fresse rollen“ reimen sie auf „Kannste Kommen“, und zwischen Electroclash, NDW und Big Beat gelingt’s dem Trio, sich neu zu definieren. Disco-Schlenker und Electro-Spielereien runden ein gelungenes Gesamtbild ab.

Vö: 1.11. bei Fettes Brot Schallplatten/Groove Attack

Fettes Brot im Stream

Mehr CD Besprechungen

CDs

Beatsteaks: Beatsteaks

So schmeckt der Sommer: Zum wiederholten Male durchwürfeln die Beatsteaks [mehr...]
VÖ: 1.8. Warner
CDs

Jonah Tolchin: Clover Lane

Die Legende, Hummeln sei es aus physikalischen Gründen eigentlich [mehr...]
VÖ: 25.7. Yep Records/Cargo
Konzert, CDs

Reverend Shine Snake Oil: Anti Soli...

Vom ursprünglichsten Blues bis hin zum schmerzendsten Experiment, von der [mehr...]
VÖ: 12.6. Noisolution/Indigo

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Mönchengladbach

Konzertkritik: Elton John mit Hubschrauber in Mönchengladbach

Ein Weltstar ist zu Gast in Mönchengladbach. Direkt vor dem Hockeypark [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Festival 2014 | Mönchengladbach

Nachbericht: Das war HORST 2014

Drei Tage, zwei Bühnen, 31 Bands: Beim diesjährigen HORST-Festival in [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Festival 2014 | Düsseldorf

Fotostrecke: Open Source Festival 2014

Auf dem Open Source konnte man dieses Jahr eine Menge zu sehen bekommen: [mehr...]
Kunst | Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertbericht: Impressionen vom Open Source Festival

Am frühen Morgen zeigt sich der Rhein im grauen Morgenrock: Der Fluss ist [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Essen

Dagewesen: coolibri auf der Extraschicht - Ruhris sind nicht aus Zucker

Eine Nacht der Industriekultur in Essen. Auf Zeche Zollverein steht „Das [mehr...]