Fettes Brot: 3 is ne Party

Mit augenzwinkernden Reminiszenzen haben Fettes Brot nach fünf Jahren Pause ein neues Album an den Start gebracht. Der Song „Klaus & Klaus & Klaus“ beweist, dass die „Nordisch By Nature“-Haltung auch im Jahr 2013 noch eine Relevanz zum Tanzen hat. „Ich hoffe, du hast meine SMS bekommen, wir lassen heute die Fresse rollen“ reimen sie auf „Kannste Kommen“, und zwischen Electroclash, NDW und Big Beat gelingt’s dem Trio, sich neu zu definieren. Disco-Schlenker und Electro-Spielereien runden ein gelungenes Gesamtbild ab.

Vö: 1.11. bei Fettes Brot Schallplatten/Groove Attack

Fettes Brot im Stream

Mehr CD Besprechungen

 
CDs

Drawing Circles: Sinister Shoes

Diese dreiköpfige Band aus Bonn funktioniert fast wie ein Fußballteam. [mehr...]
Seit März im Handel 
 
CDs

Pet Shop Boys: Super

Der Song „Sad Robot World“ zeigt die Pet-Shop-Klangessenz, die in [mehr...]
Erscheinungsdatum: 1.4.
 
Musik, CDs

Mantar: Ode to the Flames

Das Privileg, relativ sicher und beschaulich im Staate Metal zu leben, [mehr...]
Erscheinungsdatum 15.4.

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Mariah Carey in Köln

Konzertkritik zu Mariah Carey in Köln [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Dagewesen: Anna Ternheim in Köln

Anna Ternheim lieferte im Kölner Stadtgarten eine Rockshow ab, die auch für [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: ASP in Bochum

Vergangenen Freitag (8.4.) spielten ASP im RuhrCongress Bochum. Der Abend [mehr...]
Musik | Konzert | Dagewesen | Bochum

Dagewesen: Tocotronic in Bochum

Nach dem nervenzehrenden Konzert in Dortmund vergangenen Herbst wurden [mehr...]
Konzert | Dagewesen

Konzertkritik: AnnenMayKantereit im FZW Dortmund

"Eigentlich wollten wir ja alle wirklich ganz brav nur zum Biertrinken und [mehr...]