Soundtrips NRW: Unendliche Dehnung

„Anti-Cellist“ Fred Lonberg-Holm | Foto: Peter Gannushkin

Wenn man Korhan Erels Musik einschaltet, zum Beispiel aus dessen gut ausgestatteten Soundcloud im Internet, dann fiepsen, surren und flirren die Töne. Selten kann man sich an einem Gitarrenmotiv oder einem wie zufällig auftauchenden Beat festhalten, meist scheint die Zeit still zu stehen – oder sich unendlich zu dehnen. Deshalb passt der Computer-Musiker, Improvisator und Sound-Designer aus Istanbul perfekt ins Programm der Reihe Soundtrips NRW, die im November in die 11. und 12. Runde geht. Zuerst trifft Korhan Erel auf die in Ankara geborene Cellistin Gülsah Erol, die sich ein breites musikalisches Spektrum in Symphonieorchestern und Improvisationsensembles erspielt hat.

In der nächsten Ausgabe treffen die Schweizerin Charlotte Hug und Fred Lonberg-Holm aus den USA aufeinander. Die Bratschistin wird als „Extremmusikerin“ bezeichnet, ihr Kollege als „Anti-Cellist“. Das Portal AllAboutJazz findet, es gelinge ihnen, „ihren Instrumenten neues Leben einzuhauchen“, indem sie in ein Verhältnis treten, „in der sich das eine erhebt, um das Wesen des anderen zu komplettieren und umgekehrt“.

soundtrips-nrw.de

Konzertreviews

Musik

Dagewesen: K.I.Z im Dortmunder Westfalenpark

Am Samstagabend feierte die "Hurra die Welt geht unter"-Tour von K.I.Z [mehr...]
Konzert | Gelsenkirchen

Dagewesen: Chemical Brothers in Gelsenkirchen

The Chemical Brothers gaben ihr einziges Deutschlandkonzert im Amphitheater [mehr...]
Konzert | Düsseldorf

Fotostrecke: Limp Bizkit live in Düsseldorf

Limp Bizkit zeigten gestern in der Mitsubishi Electric Halle, dass sie es [mehr...]
Konzert | Rees-Haldern

Festivalkritik: Haldern Pop 2016

Das 33. Haldern Pop Festival überzeugte mit großartigen Konzerten und [mehr...]
Bochum

So war der Samstag auf der coolibri-Stage@Riff

Schönste Melancholie, brennender Indie, kompromissloser Rock und fetziger [mehr...]