Ohne Worte, mit Musik

Viel Bild, viel Ton, ich komme schon!

Von wegen „Enjoy the Silence“: Vom 10. bis zum 13. Oktober findet in Düsseldorf zum ersten Mal das Stummfilm-Festival „Beat The Silence“ statt. Wer nun an verstaubte musikalische Darbietungen denkt, irrt: Die Veranstaltung vermischt die Oevres aus der Frühzeit des Kinos keinesfalls mit verstimmt anmutendem Klavier-Plingpling. Stattdessen treten namhafte regionale und überregionale Musiker an, um das Publikum in die jeweilige Film-Stimmung zu versetzen.

Schon der Auftakt am 10.10. verspricht Spannung: Hauschka und Stefan Schneider improvisieren in der Black Box den Soundtrack zu Benjamin Christensens „Häxan“. Sowohl Bertelmanns präpariertes Klavier als auch Schneiders Elektronik passen gut zum Horrorstreifen. Die behandelten Themen Hexerei und Inquisition erscheinen mit der geöffneten Abdeckung des Tasteninstruments und rückwärts abgespielten Sprachsequenzen gleich noch unheimlicher. Weniger unheimlich wird am 11.10. Karlheinz Martins „Von morgens bis mitternachts“ dargeboten. Die expressionistische Low-Budget-Produktion zeigt zu Plattenspielermusik von Lena Willikens beeindruckend gemalte Bilder. Für die Story über einen Bankkassierer präsentiert die Resident-DJane des Salon des Amateurs eben dort eine erlesene Auswahl ihrer Sammlung. Zur Seite steht ihr stummfilm:dj. Im Anschluss laden die beiden zur Festivalparty, die ebenfalls im „musikalischen Wohnzimmer“ der Stadt steigt. Unweit davon, im KIT nämlich, ist die Ausstellung „Stille Wahrnehmung“ mit Arbeiten von Studierenden und Absolventen der Kunsthochschule zu sehen.

Wer hingegen selbst aktiv werden möchte, ist am 13. und 14.10. beim offenen Stummfilm-Sound-Labor mit Stabil Elite-Mitglied Lucas Croon richtig.

Am 12.10. winkt noch ein besonderes Schmankerl: Im Rahmen einer neuen Ausgabe von „Staub und Kratzer“ sind gleich 15 Kurz-Stummfilme zu sehen. Den Abend im Souterrain eröffnet der aus Mosambik stammende Mbongane mit Afro-Loop-Musik zu einem diabolischen Meisterwerk von Georges Méliès. In der Folge untermalen Feeling Jackson, die Joseph Boys, Ampersand und viele mehr die Bewegtbilder.

Anmeldung zum offenen Stummfilm-Sound-Labor: info@BeatTheSilence.de

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Parov Stelar Band beim ZFR

Der Österreicher Marcus Füreder alias Parov Stelar, DER Vertreter des sog. [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fettes Brot beim Zeltfestival: Die Rechnung geht auf

Natürlich ist eine Live-Show von Fettes Brot kein Zufallsprodukt. Immerhin [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum | Witten

Konzertkritik: Casper eröffnet Zeltfestival Ruhr 2014

Ausverkauftes Zelt zu Beginn der Kemnader Festspiele 2014 [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Dortmund

Fotostrecke: Blink 182

Konzert | Dagewesen

Nachbericht: Philipp Poisel im Kölner Gloria

Der Saal des Kölner Gloria ist in indirektes rotes Licht getaucht. An der [mehr...]