Leverkusener Jazztage: Lebende Legenden

Sonny Rollins

Die Leverkusener Jazztage sind das große Schlachtschiff unter den deutschen Jazzfestivals.

Seit 1980 ist ihr Renommee stetig gewachsen. Mittlerweile kommen rund 20 000 Besucher, um über 100 internationale Musiker zu sehen. Miles Davis, Chet Baker und Oscar Peterson waren schon hier. Auch die 33. Ausgabe trumpft mit großen Namen: Der 82-jährige Sonny Rollins etwa gilt als einer größten lebenden Jazz-Saxophonisten und wird mit seinem typischen lakonischen Humor über 60 Jahre Bühnenerfahrung und alle Spielarten des Modern Jazz rekapitulieren. John McLaughlin spielt mit seiner Band The 4th Dimension unter dem Motto „Masters of Electric Guitar“.

Mit Paul Kuhn und Klaus Doldinger sind zwei Urgesteine des deutschen Fusion- und Swing-Jazz dabei. Aber auch die Zukunft des Jazz bekommt ein Forum: In der Woman’s Night etwa trifft Butterscotch, die singende, rappende und beatboxende Finalistin von „America's Got Talent“, auf die junge Grammy-Gewinnerin Esperanza Spalding. Zum fünften Mal wird außerdem der Jazznachwuchspreis Future Sounds vergeben. Die Vorjahresgewinner Mo’ Blow spielen dieses Jahr in der Groove Night im Hauptprogramm.

leverkusener-jazztage.de

Konzertreviews

Bochum

So war der Samstag auf der coolibri-Stage@Riff

Schönste Melancholie, brennender Indie, kompromissloser Rock und fetziger [mehr...]
Konzert | Bochum

Mower sind Campus RuhrComer 2016

Vier studentische Bands kämpften am Donnerstag auf der coolibristage@riff [mehr...]
Konzert | Düsseldorf

So war es auf dem Open Source Festival in Düsseldorf

Die Schwalben liefern sich ein Wettrennen mit unzähligen Seifenblasen. Sie [mehr...]
Konzert | Duisburg

Unsere Lieblingsmomente vom Traumzeit Festival

Es war mal wieder traumhaft! Hier sind unsere 20 Lieblingsmomente vom [mehr...]
Musik von hier | Kultur

Dagewesen: Musik ohne Grenzen bei den Ruhrfestspielen

Seit sechs Monaten laufen die Proben der deutsch-syrischen Band Arabunt auf [mehr...]