Leverkusener Jazztage: Lebende Legenden

Sonny Rollins

Die Leverkusener Jazztage sind das große Schlachtschiff unter den deutschen Jazzfestivals.

Seit 1980 ist ihr Renommee stetig gewachsen. Mittlerweile kommen rund 20 000 Besucher, um über 100 internationale Musiker zu sehen. Miles Davis, Chet Baker und Oscar Peterson waren schon hier. Auch die 33. Ausgabe trumpft mit großen Namen: Der 82-jährige Sonny Rollins etwa gilt als einer größten lebenden Jazz-Saxophonisten und wird mit seinem typischen lakonischen Humor über 60 Jahre Bühnenerfahrung und alle Spielarten des Modern Jazz rekapitulieren. John McLaughlin spielt mit seiner Band The 4th Dimension unter dem Motto „Masters of Electric Guitar“.

Mit Paul Kuhn und Klaus Doldinger sind zwei Urgesteine des deutschen Fusion- und Swing-Jazz dabei. Aber auch die Zukunft des Jazz bekommt ein Forum: In der Woman’s Night etwa trifft Butterscotch, die singende, rappende und beatboxende Finalistin von „America's Got Talent“, auf die junge Grammy-Gewinnerin Esperanza Spalding. Zum fünften Mal wird außerdem der Jazznachwuchspreis Future Sounds vergeben. Die Vorjahresgewinner Mo’ Blow spielen dieses Jahr in der Groove Night im Hauptprogramm.

leverkusener-jazztage.de

Konzertreviews

Comedy & Co | Dortmund

PoKcal 2018: Juri von Stavenhagen ergattert den Sieg

Fünf Finalisten traten am Samstagabend, 28.4., im Dortmunder Kulturort [mehr...]
Konzert | Essen

Christian Steiffen in Essen: Ein unwahrscheinlich philosophischer Konzertbericht

Christian Steiffen, der „Arbeiter der Liebe“ unter den deutschen [mehr...]
Musik | Konzert | Düsseldorf

Auf Rädern: Marilyn Manson in Düsseldorf

Die einen fluchten. Die anderen jubelten. Marilyn Manson gastierte am [mehr...]
Köln

Fotostrecke: London Grammar im Palladium Köln

Kraftvoll, einfühlsam, bewegend: London Grammar haben am Samstag, den [mehr...]
Musik | Konzert | Krefeld

Alice Cooper – Böse Überraschungen

Alice Cooper ist ein Unikat des Bösen, seine Shows sind legendär und [mehr...]