Klezmerwelten: Musik für die ganze Mischpoke

In der Kaue: Klezmatics | Foto: Alan Roche

Im Oktober ist Gelsenkirchen komplett meschugge. Drei Wochen lang zeigen elf Klezmer-Bands beim Festival „Klezmerwelten“, dass ihr Sound lange nicht angestaubt ist.

Zwar wird nach wie vor klassisch auf traditionellen jüdischen Festen das Tanzbein geschwungen, längst jedoch haben sich viele Klezmorim durch Jazz und sogar Rock und Ska inspirieren lassen und dem Genre ein Lifting verpasst. Erfolgreichstes Beispiel sind die Klezmatics aus New York. Die Grammy-Preisträger machen auf ihrer Tour einen Abstecher in die Kaue. Ob der Sound, ursprünglich für kleine Festivitäten konzipiert, auch im Konzertsaal funktioniert, testet die Gruppe Kolsimcha im Musiktheater. Als Verstärkung haben die Schweizer die Neue Philharmonie Westfalen im Rücken.

Neben der Musik beschäftigen sich die „Klezmerwelten“ auch mit anderen Facetten jüdischer Kultur. So ist eine gemeinsame Schabbat-Feier in der Gemeinde ebenso Teil des Festivals wie das Projekt Mazel tov. Bei dieser Inszenierung einer traditionellen Hochzeit bietet sich die Gelegenheit, Tradition hautnah zu erleben. Dazu gehört das Glas-Zertreten ebenso wie ein Hochzeitsdinner und eine ausgelassene Sause mit Musik und Tanz.

klezmerwelten.de

Konzertreviews

Musik | Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: The Libertines in Köln

The Libertines haben sich trotz jahrelanger Pause ihren [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Tame Impala in Köln

"Happy Karneval!" Spätestens mit dieser Bemerkung hat sich der Frontman [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Dagewesen (und verzaubert): Aurora im Konzerthaus Dortmund

Das junge Ausnahmetalent Aurora Aksnes aus Norwegen war im Konzerthaus [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Che Sudaka in Bochum

Che Sudaka! Was klingt wie der Kampfschrei eines Ninja, hat sich in der [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Mittwochs mit Marsimoto: Ein Konzert mit Nebelmaschine

Ein Mittwoch mit Marsimoto – was darf man da erwarten? In etwa folgendes: [mehr...]