Lukas Graham

Lukas Graham | Universal Music

„Drunk in the Morning“ wurde in den Radiostationen rauf und runter gespielt. Der Song hat Witz und geht ins Ohr. Doch er vermittelt gerade mal die Hälfte des Potentials, das die dänische Kombo live entfaltet. Sänger Lukas Graham hat eine Stimme, die man beinahe physisch spürt und von diesem blassen Jungen niemals erwartet hätte. Seine Band erzeugt derweil mit Schlagzeug, Bass und Keys soviel Druck, dass einem die fehlende Gitarre gar nicht auffällt. Stilistisch entfalten sich dabei zarte R’n’B-Noten, Hip-Hop-Beats und poppige Melodien.

Konzertreviews

Bochum

So war der Samstag auf der coolibri-Stage@Riff

Schönste Melancholie, brennender Indie, kompromissloser Rock und fetziger [mehr...]
Konzert | Bochum

Mower sind Campus RuhrComer 2016

Vier studentische Bands kämpften am Donnerstag auf der coolibristage@riff [mehr...]
Konzert | Düsseldorf

So war es auf dem Open Source Festival in Düsseldorf

Die Schwalben liefern sich ein Wettrennen mit unzähligen Seifenblasen. Sie [mehr...]
Konzert | Duisburg

Unsere Lieblingsmomente vom Traumzeit Festival

Es war mal wieder traumhaft! Hier sind unsere 20 Lieblingsmomente vom [mehr...]
Musik von hier | Kultur

Dagewesen: Musik ohne Grenzen bei den Ruhrfestspielen

Seit sechs Monaten laufen die Proben der deutsch-syrischen Band Arabunt auf [mehr...]