Franz Ferdinand: Right Thoughts, Right Words, Right Action

Right Thoughts, Right Words, Right Action, was klingt wie ein Aufruf zum politischen Widerstand ist in Wirklichkeit das neue Album der schottischen Indie-Rock Band Franz Ferdinand. Die Worte selbst sind auch einer wesentlich friedlicheren Ecke zuzuordnen, als man vermuten würde, nämlich dem Buddhismus. Die richtigen Gedanken führen hier zu den richtigen Worten und münden in richtiges Handeln.

Musikalisch kommt die Platte dann doch weit weniger spirituell daher. Der Sound ist klar Franz Ferdinand und für die Indie-Disko beinahe noch genauso gut geeignet, wie „Take me Out“ der 1. Erfolgshit der Band aus dem Jahre 2004. Die charakteristische Stimme von Alex Kapranos wird wie immer von Synthies, der taktvoll geschlagener E-Gitarre und dem „Tschick-Tschick-Tschick“ des Schlagzeugs begleitet, 80s Sound mit 2000er Note. Mit „Fresh Strawberries“ hat sich auch ein Song mit 60s Qualitäten eingeschlichen. Grooviger Ausreißer und Perle des Albums ist hingegen „Treason! Animals.“ Obwohl Right Thoughts, Right Words, Right Action erst am 26.8. erscheinen soll, ist es bereits als Stream zu hören.

Das neue Franz Ferdinand Album im Stream

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld


Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Dortmund

Konzertkritik: Amsterdam Klezmer Band im Konzerthaus Dortmund

Wenn die Amsterdam Klezmer Band gemein gewesen wäre, hätte sie nach einer [mehr...]
Konzert | Oper & Klassik | Dagewesen | Bochum

Ruhrtriennale: freitagsküche mit dem hr-Sinfonieorchester und Sylvain Cambreling

Die freitagsküche ist eine Art High-Power-Festival-Zentrum für die [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Niedeckens BAP beim Zeltfestival

BAP bestuhlt? Eigentlich kaum vorstellbar, aber die Band um Wolfgang [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: 25 Jahre Heavy Gummi im zakk

Momentan scheint es so, als ob alle popkulturellen Nostalgie-Uhren auf den [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Milow beim ZFR

Milow den Stempel Schmusesänger aufzusetzen wäre alles andere als fair. Er [mehr...]