Casper: Hinterland im Stream

In der deutschen Popkultur gehen die beiden PR-Coups des Jahres an Heino und Bushido: dort der bebrillte Konditor, der plötzlich Rammstein covert, da der Bad-Guy aus dem Berliner Ghetto, der Politikern den Tod wünscht. Jemand, der komplett ohne das Blitzlichtgewitter vom Boulevard auskommt, ist Casper. Mit spielerischer Leichtigkeit gelingt es dem Rapper mit der heiseren Stimme viele Einflüsse (von Bruce Springsteen über Kirchenorgeln und Minimal-Techno bis hin zu Ska und Post-Hardcore) zu bündeln – und zu einer tanzbaren Platte zu verdichten. Für die „Generation Jutebeutel“ ist der Ex-Psychologie-Student das identitätsstiftende Role-Model.

Four Music/Sony Music, VÖ: 27.9.

Reinhören ab dem 27.9.:

 

 

Casper im Interview

22.8. Zeltfestival Ruhr, Bochum

Casper im Interview: Das Weihwasser wird knapp

Schon Monate vor Tourstart sind viele Konzerte ausverkauft, sein neues Album „Hinterland“ gehört zu den wichtigsten deutschsprachigen Platten des Jahres. Der Wahl-Berliner ist so etwas wie der Marco Reus des deutschen Hip-Hop: Schnell, agil und konterstark rappt sich Casper durch seine Tracks – und das Feld, das er beackert, ist so bodenständig und geerdet wie ein Stadionrasen. Heute spielt Casper [mehr...]


Mehr CD Besprechungen

CDs

Clueso: Stadtrandlichter

Popmusik aus Deutschland funktioniert seit sechzig Jahren meist wie die [mehr...]
CDs

The Juan Maclean: In A Dream

In der Popgeschichte gebührt Giorgio Moroder ein Ehrenplatz. Seine [mehr...]
VÖ: 12.9. DFA/PIAS Cooperative
CDs

Guts: Hip Hop After All

Der französische Produzent Guts veröffentlicht nach drei [mehr...]
VÖ: 12.9. Heavenly Sweetness/Broken Silence

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld


Konzertreviews

Konzert | Oper & Klassik | Dagewesen | Bochum

Ruhrtriennale: freitagsküche mit dem hr-Sinfonieorchester und Sylvain Cambreling

Die freitagsküche ist eine Art High-Power-Festival-Zentrum für die [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Niedeckens BAP beim Zeltfestival

BAP bestuhlt? Eigentlich kaum vorstellbar, aber die Band um Wolfgang [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: 25 Jahre Heavy Gummi im zakk

Momentan scheint es so, als ob alle popkulturellen Nostalgie-Uhren auf den [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Milow beim ZFR

Milow den Stempel Schmusesänger aufzusetzen wäre alles andere als fair. Er [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Mönchengladbach

Konzertkritik: Avicii im Mönchengladbacher Hockeypark

Als DJ ein Konzert zu geben, birgt so einige Risiken: Es gibt keine Band, [mehr...]