Alles neu: The Shins

| Foto: Marisa Kula-Mercer

James Mercer hat es wieder getan: Hat erneut seine komplette Band ausgetauscht und abermals fünf Jahre ins Land gehen lassen, bevor er der Welt ein neues Album präsentierte.

Viel ist also nicht übrig von der 1996 in Albuquerque gegründeten Indie-Pop-Band, wobei man sagen muss: Jeder von The Shins ist ersetzbar – außer ihrem Gründer, Sänger und Gitarristen. Dessen markante Stimme prägt auch den fünften Longplayer „Heartworm“, der mit seinen melodiösen Songs an die Anfänge der Band erinnert, was kein Nachteil ist.

Konzertreviews

Comedy & Co | Dortmund

PoKcal 2018: Juri von Stavenhagen ergattert den Sieg

Fünf Finalisten traten am Samstagabend, 28.4., im Dortmunder Kulturort [mehr...]
Konzert | Essen

Christian Steiffen in Essen: Ein unwahrscheinlich philosophischer Konzertbericht

Christian Steiffen, der „Arbeiter der Liebe“ unter den deutschen [mehr...]
Musik | Konzert | Düsseldorf

Auf Rädern: Marilyn Manson in Düsseldorf

Die einen fluchten. Die anderen jubelten. Marilyn Manson gastierte am [mehr...]
Köln

Fotostrecke: London Grammar im Palladium Köln

Kraftvoll, einfühlsam, bewegend: London Grammar haben am Samstag, den [mehr...]
Musik | Konzert | Krefeld

Alice Cooper – Böse Überraschungen

Alice Cooper ist ein Unikat des Bösen, seine Shows sind legendär und [mehr...]