Ruhrbühne: Musik mit Schlosskulisse

Johnny meets Jazz | Foto: Manfred Baumann

Ach ja, der Eurovision Song Contest. Fluch und Segen zugleich! Iren Johnny Logan hat er zu weltweitem Erfolg und einem Dauer-Abo in Fernsehgärten und Retro-Shows verholfen – dabei würde er viel lieber „John“ genannt werden und für seine Folk-Songs bekannt sein, denn als Schmusebarde, wie er einmal der coolibri-Redaktion verriet (und bei dieser Gelegenheit ein außerordentliches Talent für schlüpfrige Witze an den Tag legte). Auf der Ruhrbühne wird er mit seiner Band mit Sicherheit seine Hits „What’s Another Year“ und „Hold Me Now“ anstimmen. Eröffnet wird das Festival in der eindrucksvollen Schlosskulisse von Heimathelden wie The Counts of Morania oder Ashby. Nach besagtem samstäglichen 70er/80er-Meeting klingt das Ganze am Sonntag gemütlich aus: Die Riverboat-Shuffle startet mit dem Dixie Power Quartett auf der „MS Mülheim an der Ruhr“, danach bringen Jazzformationen wie Woodhouse oder The Magnificent 5 feat. Leah Kline beswingtes Feeling ins Schloss.

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Essen

Konzertabbruch: Morrissey im Colosseum Essen

„Wenn hier nicht gleich alle wieder sitzen, dann brechen wir den ganzen [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Dortmund

Fotostrecke: Cro in den Westfalenhallen Dortmund

Cro hatte seine Fans ab dem ersten Song im Griff. Er ruft "alle Arme hoch" [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Cover Me Bad Festival im Port 7

Die einen tragen Piercings, Tätowierungen und die T-Shirts ihrer [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Ben Howard im Kölner Palladium

Ben Howard, das ist dieser freundlich, gut gelaunte, irgendwie unaufgeregte [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Essen

Fotostrecke: Bosse in der Essener Lichtburg

Bosse mit Streichern und Bläsern? Ja, der Axel kanns! In der Essener [mehr...]