Fahrlässig unterschätzt: Kevin Devine in Oberhausen

| Foto: Veranstalter

Der US-amerikanische Singer/Songwriter Kevin Devine ist vor allem eins: grob fahrlässig unterschätzt! Die Genrebezeichnung, die allzu oft Bilder von emotional dahinduselnden Flanellhemdträgern auf den Plan ruft, sprengt Devine mit einem Hang zum Brachialen.

Das lebt er mal in Gebrülle und E-Gitarrengeschrammel aus, mal in kompromisslosen Texten, die sowohl die Komplexität moderner Beziehungen als auch Verhandlungen mit dem Weltgeschehen auf den Tisch bringen. Dabei bleibt Devine kitschfrei, direkt und gerne unbequem. Klanglich bewegen sich die Songs aus seinen zehn Alben zwischen 90er-Jahre-Alternative-Rock und Songwriterlegende Elliot Smith. Nach Oberhausen schwemmt ihn seine Solo Acoustic Tour.

Konzertreviews

Comedy & Co | Dortmund

PoKcal 2018: Juri von Stavenhagen ergattert den Sieg

Fünf Finalisten traten am Samstagabend, 28.4., im Dortmunder Kulturort [mehr...]
Konzert | Essen

Christian Steiffen in Essen: Ein unwahrscheinlich philosophischer Konzertbericht

Christian Steiffen, der „Arbeiter der Liebe“ unter den deutschen [mehr...]
Musik | Konzert | Düsseldorf

Auf Rädern: Marilyn Manson in Düsseldorf

Die einen fluchten. Die anderen jubelten. Marilyn Manson gastierte am [mehr...]
Köln

Fotostrecke: London Grammar im Palladium Köln

Kraftvoll, einfühlsam, bewegend: London Grammar haben am Samstag, den [mehr...]
Musik | Konzert | Krefeld

Alice Cooper – Böse Überraschungen

Alice Cooper ist ein Unikat des Bösen, seine Shows sind legendär und [mehr...]