William Fitzsimmons

William Fitzsimmons | zakk

Während Musik für die meisten nichts weiter als eine unterhaltsame Freizeitbeschäftigung ist, bedeutet sie für William Fitzsimmons seit jeher essentielle Kommunikation: Seine Eltern waren beide blind, die Musik half ihm, emotionale Brücken zu ihnen zu schlagen. Dieser gewaltige Stellenwert ist auch seinen Songs anzumerken: Sie sind zwar eingebettet in einen unbeschwerten, leichten Folksound, beim genauen Hinhören offenbaren sie allerdings ihre wahre Tiefe, zu der man auch hervorragend über das eigene Leben philosophieren kann. Völlig unbeabsichtigt scheint diese Wirkung nicht zu sein, schließlich ist der Mann mit der üppigen Gesichtsbehaarung ausgebildeter Psychotherapeut.

 

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Revolverheld in Bochum

Das Abschlusskonzert der "Immer in Bewegung" Tour war ein voller Erfolg. [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Uriah Heep in der Zeche Bochum

Nachdem bereits 21 Octyne und Voodoo Circle für ausreichend Stimmung [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Mönchengladbach

Konzertkritik: EA80 in Mönchengladbach

Seitdem im Sommer diesen Jahres das Aus des Horst-Festivals bekannt wurde, [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Cannibal Corpse in der Matrix Bochum

Fliegende Haare, harte Drums und Riffs - Das sind die Jungs Cannibal Corps! [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Ignition in der Tonhalle

Die seit 2007 bestehende Konzertreihe „Ignition“ serviert regelmäßig einen [mehr...]