Simonz: Hofkonzerte im Sommer

Arrenberg africaine mit Jeri-Jeri

Die Konzerte im Simonz am Arrenberg sind längst schon legendär, und mittlerweile melden sich Bands aus ganz Deutschland bei den Veranstaltern, um auch mal an diesem Wuppertaler Ort spielen zu können. Traditionell werden die Gigs im Sommer nach draußen verlegt – der schöne und weitläufige Simonz-Biergarten bietet da eine einladende Kulisse.

Am 17. Juli kommen die neu gegründeten Iris Panknin Brothers auf den ehemaligen Schulhof, um dort ihren Jazzymotional Soulful Pop zu spielen. Gemeinsam mit Burkhard Heßler am Piano, Martin Führ an der semi-akustischen Gitarre und Schlagzeuger Peter Funda bietet Sängerin Iris Panknin Interpretationen von Liedern, die im Original von zum Beispiel Stevie Wonder, Amy Winehouse oder Jan Delay stammen. „Iris Panknin hat ein gutes Gespür für Stimmungen. Sie schreibt keine Songs, aber sie covert auch nicht. Vielmehr spürt sie bislang Unbeachtetes auf“, lautet die Ankündigung. „Auch beim Publikum hat sie ein sicheres Gespür; sie wählt spontan die passenden Songs, sucht den Austausch mit den Gästen und macht jedes ihrer Konzerte zu einem musikalischen Dialog.“

Zehn Tage später, am 27. Juli, treten dann Jeri-Jeri in den Dialog. Die Wuppertaler Konzertreihe Soundscapes setzt die musikalische Folge unter dem Titel „Soundscapes escapes“ in Bewegung und präsentiert die große Trommlerfamilie aus dem Senegal, die „in westafrikanischer Tradition eine musikalische Geschichtsbewahrung pflegt. Die im Senegal und Gambia Griots genannten Sabartrommler erzählen mit ihrer Musik Geschichten aus ihrer Kultur.“ Einige von ihnen trafen 2013 in Dakar mit dem Berliner Musikproduzenten Mark Ernestus zusammen, dessen Dub-, House- und Technoproduktionen in den Koffern der angesagtesten Club-DJs zu finden sind. Ernestus, der Jeri-Jeri auf seinem Label Ndagga vertreibt, ist nicht nur den Freunden der World-Music ein Begriff. Er ist auch weltweit in der Electronics-Szene vernetzt; seine Zusammenarbeit mit dem Techno-Dub-Musiker Moritz von Oswald und seine Remixes für zum Beispiel Tony Allen, Tortoise, Friedman/Liebezeit, Konono No. 1 sind legendär.

Mehr aus Wuppertal

Saisoneröffnung Bergische Bahntrassen 2015: 19.4., 11 – 17 Uhr
bergische Velo 2015: 19.4. Mirker Bahnhof

Fahrradfahren in Wuppertal: Die Reifenprüfung

Wuppertal und fahrradfreundlich – bislang ging das zusammen wie Hückeswagen und Hauptstadtflair. Doch es tut sich was im Tal: Mit der neuen Nordbahntrasse ist der Traum vom ebenerdigen Fahren endlich wahr geworden. [mehr...]


Record Store Day: Rund mit Loch – dreht sich noch!

Vinyl muss ein ganz besonderer Stoff sein – während digitale Downloads der Compact Disc nach und nach den Saft abdrehen, wird die gute alte analoge Schallplatte immer noch nachgefragt. Und nicht nur das, versichert Manos vom Plattenladen Pop Art an der Hochstraße. Seit 16 Jahren verkauft er zusammen mit Mitinhaberin Astrid kleine schimmernde und große schwarze Tonträger, und die Anteile CD/Vinyl [mehr...]


23.3. - 13.6. Bergisches Land

Bergisches Theaterfestival: Neue Impulse für die Region

Vom 24. März bis zum 13. Juni erwartet die Theaterliebhaber in NRW und insbesondere im Bergischen Land eine neue Attraktion. Zum ersten Mal vereinen sich unterschiedliche Theaterinitiativen der Region und stellen ein neues Festival auf die Beine. [mehr...]


Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Dortmund

Dagewesen? Deichkind in der Westfalenhalle

Deichkind haben in Dortmund ihre ewige Frage an die tobende Meute [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Fotostrecke: Cancer Bats + While She Sleeps

Liam Cormier und seine Jungs von den Cancer Bands sorgten am 2.4. für [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Fotostrecke: The Wombats im Kölner E-Werk

Der Opener Darlia hatte einen harten Job zu machen. Probleme mit der [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Essen

Konzertkritik: Marc Uwe Kling in der Weststadthalle Essen

Marc Uwe Kling („Das Känguru“), Julius Fischer („Die schönsten Wanderwege [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Underworld in Köln

Karl Hyde wird im Mai 58 Jahre alt. Viele Personen in seinem Alter denken [mehr...]