Serdar Somuncu + Band

Nach unzähligen Auftritten als „Hassprediger“ widmet sich das Paradebeispiel für Fingerspitzengefühl und politisch korrekte Meinungsäußerung ein wenig intensiver seiner musikalischen Seite. Dabei ist ein Album zustande gekommen, welches von Soul über Pop bis Rock einige Facetten des vielleicht schon zu gut integrierten Künstlers zeigt. Lyrisch wird wie immer die Schmerzgrenze des Hörers ertastet, stellenweise geht’s auch mal etwas gemäßigter zu, aber keinesfalls gewöhnlich oder gar langweilig.

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Emil Bulls in Bochum

La Confianza eröffneten mit viel Power den gestrigen Abend. An early [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Bonaparte im Kölner Gloria

Spritzendes Blut, entblößte Körper, groteske Kostüme – über die Live-Shows [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Sohn beim New Fall Festival in Düsseldorf

Schon von weitem strahlt sie dem Besucher im Nachthimmel angeleuchtet [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: London Grammar in der Tonhalle Düsseldorf

Der Ausdruck „Gemischte Gefühle“ bringt den Abend in der Düsseldorfer [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Yann Tiersen im Kölner Gloria

Bekanntheit und Ruhm erlangte Yann Tiersen vor einigen Jahren durch die [mehr...]