Touché Amoré

Touché Amoré

Mit ihrem zweiten, vor Energie nur so strotzenden Album „Parting The Sea Between Brightness And Me“ setzten Touché Amoré 2011 einen Meilenstein des Modern Hardcore. Der Nachfolger „Is Survived By“ geriet im Vorjahr komplexer und unterstrich damit das musikalische Potenzial der Kalifornier. Live überzeugt die Band um ihren charismatischen Sänger Jeremy Bolm durch eine stürmische Performance, von der sich das Publikum stets voller Begeisterung anstecken lässt.

 

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Baroness in der Bochumer Matrix

Mit einer exklusiven Liveshow ließen die vier Ami-Metaller Bochumer Fans in [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Ben Howard & Friends im Kölner Palladium

Angekündigt war ein lauschiges Open Air Fest mit Indie-Tönen, Rheinblick [mehr...]
Konzert | Dagewesen

Haldern 2015: Das Alter und der Tod

Unser Mitarbeiter und coolibrist Max Florian Kühlem war auf dem Haldern Pop [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Mülheim

Fotostrecke: Burgfolk Festival Mülheim

Gesammelte Eindrücke vom Burgfolk Festival auf Schloss Broich in Mülheim. [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Sexy: Das Robert Glasper Trio im Club Bahnhof Ehrenfeld

Das Fazit eines musikalischen Abends mit dem Robert Glasper Trio: In den [mehr...]