Klavierfestival Ruhr 2012

Gershwin-Piano-Quartet | Foto: KFR

Temperamentvolle Jazzline

Obwohl viele das Saxophon für d a s Instrument des Jazz halten, wäre er ohne einzigartige Pianisten wie Bill Evans, Thelonious Monk oder Keith Jarrett gar nicht denkbar. Das Klavier-Festival Ruhr tut also gut daran, wieder eine hochkarätige Jazzline ins Programm zu integrieren. Der große Oscar Peterson selbst hat den jamaikanischen Pianisten Monty Alexander gefördert, der am 31. Mai mit seinem Trio in der Hattinger Henrichshütte auftritt. In klassischen Swingnummern lässt er gern seine karibischen Wurzeln aufscheinen. Noch temperamentvoller wird sicher der Auftritt des Kubaners Gonzalo Rubalcaba am 21. Juni am selben Ort ausfallen. Bereits 2006 bewies er auf dem Festival seine überbordende Spielfreude. Zehn Alben beim legendären Blue-Note-Label hat Jacky Terrasson aufgenommen, der am 5. Juni mit seinem Trio in der Essener Lichtburg spielt. Und ganz dem Wirken des Porgy-und-Bess-Komponisten hat sich das Gershwin Piano Quartet verschrieben, das am 16. Mai im Duisburger Landschaftspark Nord zu erleben ist. Das Treffen zweier Giganten ist leider bereits ausverkauft: Chick Corea trifft am 25. Juni in der Philharmonie Essen auf Stimmwunder Bobby McFerrin.

Konzertreviews

Comedy & Co | Dortmund

PoKcal 2018: Juri von Stavenhagen ergattert den Sieg

Fünf Finalisten traten am Samstagabend, 28.4., im Dortmunder Kulturort [mehr...]
Konzert | Essen

Christian Steiffen in Essen: Ein unwahrscheinlich philosophischer Konzertbericht

Christian Steiffen, der „Arbeiter der Liebe“ unter den deutschen [mehr...]
Musik | Konzert | Düsseldorf

Auf Rädern: Marilyn Manson in Düsseldorf

Die einen fluchten. Die anderen jubelten. Marilyn Manson gastierte am [mehr...]
Köln

Fotostrecke: London Grammar im Palladium Köln

Kraftvoll, einfühlsam, bewegend: London Grammar haben am Samstag, den [mehr...]
Musik | Konzert | Krefeld

Alice Cooper – Böse Überraschungen

Alice Cooper ist ein Unikat des Bösen, seine Shows sind legendär und [mehr...]