Kalle Mattson

Bedächtig, klar akzentuiert mit einer Stimme, die eine so besondere Tonlage hat, dass sie auf dem schmalen Grad zwischen nervig und besonders perfekt ausbalanciert ist, erzählt kalle Mattson seine Geschichten. Der Grundton auf dem neuen Album „The Moon Will Be Golden“ pendelt zwischen Hoffnung und Melancholie, genau wie der 22-jährige Songwriter selbst, der, zumindest in der Netzgemeinschaft, kein Newcomer mehr ist.

 

Konzertreviews

Konzert | Oper & Klassik | Dagewesen | Bochum

Ruhrtriennale: freitagsküche mit dem hr-Sinfonieorchester und Sylvain Cambreling

Die freitagsküche ist eine Art High-Power-Festival-Zentrum für die [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Niedeckens BAP beim Zeltfestival

BAP bestuhlt? Eigentlich kaum vorstellbar, aber die Band um Wolfgang [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: 25 Jahre Heavy Gummi im zakk

Momentan scheint es so, als ob alle popkulturellen Nostalgie-Uhren auf den [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Milow beim ZFR

Milow den Stempel Schmusesänger aufzusetzen wäre alles andere als fair. Er [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Mönchengladbach

Konzertkritik: Avicii im Mönchengladbacher Hockeypark

Als DJ ein Konzert zu geben, birgt so einige Risiken: Es gibt keine Band, [mehr...]