Blood Red Shoes

Blood Red Shoes

Mit weichgespültem Radio-Indie hat die Musik von Blood Red Shoes nichts zu tun. Stattdessen werden die knarzenden Gitarren bis an die Grenze des Erträglichem ausgereizt, und die Grenze zu Noise fließend. Von dieser Individualität und Experimentierfreude kann man sich derzeit auf dem aktuellen Album „Blood Red Shoes“ informieren oder, noch besser, live überzeugen.

Weiterlesen

 
VÖ: 28.2. PIAS/Rough Trade

CD Tipp: Blood Red Shoes

Das britische Indie-Alternative-Duo beweist auch mit dem vierten Album, dass zwei Instrumente reichen, um sich als ernstzunehmende Band zu etablieren. Laura-Mary Carter (Gitarre & Vocals) und Steven Ansell (Drums & Vocals) erfinden seit dem Jahr 2005 klangliche Kontrastwelten, die im Vergleich zu Indiegöttern wie den Pixies, Sonic Youth oder Dinosaur Jr. in Form und Qualität keinen Millimeter [mehr...]


 
25.11. Westfalenhalle, Dortmund

Beatsteaks: Schlingel und Ur-Sympathen

Donots-Sänger Ingo Knollmann verneigt sich in einer Gastkritik vor den Berliner Beatsteaks.  [mehr...]


21.+22.11. Druckluft, Oberhausen

Pressure Air Festival: U-Turn

Nachdem das Pressure Air Festival 2013 kurz auf den Songwriter-Zug mit aufsprang, geht es 2014 zurück zur harten Gangart. [mehr...]


Konzertreviews

Konzert | Bochum

Mower sind Campus RuhrComer 2016

Vier studentische Bands kämpften am Donnerstag auf der coolibristage@riff [mehr...]
Konzert | Düsseldorf

So war es auf dem Open Source Festival in Düsseldorf

Die Schwalben liefern sich ein Wettrennen mit unzähligen Seifenblasen. Sie [mehr...]
Konzert | Duisburg

Unsere Lieblingsmomente vom Traumzeit Festival

Es war mal wieder traumhaft! Hier sind unsere 20 Lieblingsmomente vom [mehr...]
Musik von hier | Kultur

Dagewesen: Musik ohne Grenzen bei den Ruhrfestspielen

Seit sechs Monaten laufen die Proben der deutsch-syrischen Band Arabunt auf [mehr...]
Kultur | Dortmund

Mittendrin im Mittelalter: Fotostrecke vom Spectaculum in Dortmund

Was ist schöner als Game of Thrones gucken? Richtig: Mittendrin im [mehr...]