Phillip Boa & The Voodooclub

Phillip Boa & Pia Lund | Ole Bredenfoerder

Die Post-Punk-Bewegung der 80er hatte ihr Zentrum in Nordengland. Umso bezeichnender war es, wenn es eine deutsche Band dennoch in die britische Musikpresse schaffte. Herrn Boa ist das gelungen. Seit 1985 liefert er gemeinsam mit Pia Lund fast konstant hochwertige Platten. Der eigene Stil wurde dabei nie verkauft, frei nach dem Motto „Kunst ist keine Ware“. In den Mainstream-Medien ließ sich damit zwar nur schwer Fuß fassen, die eingeschworene Fangemeinschaft feiert Boa aber umso mehr.

 

Konzertreviews

Kultur | Essen

Dagewesen: Hagen Rether erzählt von Hass

Es geht nicht um große Worte. Es geht um die kleinen Taten, die klein genug [mehr...]
Konzert | Düsseldorf

Dagewesen: Queen Esther Marrow & The Harlem Gospel Singers

Sie liebt uns. Soviel ist klar. Schließlich erwähnt sie das in jedem [mehr...]
Musik | Konzert | Kultur | Düsseldorf

Dagewesen: ASD. Wer hätte das gedacht?

Wer hätte das gedacht? Das zakk war auch vergangenen Samstag proppevoll, [mehr...]
Konzert | Düsseldorf

Dagewesen: Torch. Blauer Samt.

Am Donnerstag gab sich Deutsch-Rap Urgestein Torch im zakk die Ehre, um [mehr...]
Musik | Konzert | Düsseldorf

Dagewesen: Die Goldenen Zitronen in Düsseldorf

Am dritten Abend des Lieblingsplatten-Festivals im Düsseldorfer zakk [mehr...]