Neue Helden und alte REcken

Heimelig: Katrins Gitarre

„Es gibt sie noch, die guten Dinge.“ So lautet ein Werbespruch eines Waltroper Anbieters von hochwertigen Gebrauchsobjekten. Was Manufaktum für die traditionsbewusste Hausfrau, ist die Reihe lied.wärts in der Altstadtschmiede für den anspruchsvollen Musikfreund. Gleich zum Auftakt konnte die Schmiede mit Maximilian Hecker und dem Polarkreis-18-Sänger Felix Räuber zwei namhafte Musiker gewinnen. Und noch mehr handverlesene Namen werden das Recklinghäuser Wohnzimmer unter dem Motto „Zurück zum Song“ beehren. So richtet sich etwa die Songpoetin Christina Lux mit ihrem Album PLAYGROUND in der Schmiede am 6. April ihr eigenes Spielzimmer ein. Nach dem März-Heimspiel mit Tommy Finke und anderen Lokalmatadoren gibt’s am 13.4. die zweite Auflage mit Katrins Gitarre, Marcel Sander, Tim Berger sowie Fabian & das Sromorchester. Und zum Abschluss liefert die Anke Johannsen Band am 27.4. noch mal tiefsinnige akustische Pops-Songs mit schönen Grüßen aus Jazz und Soul. Also, Freunde des heimeligen Hörgenusses: Ziehet vest-wärts.

altstadtschmiede.de

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Ben Howard im Kölner Palladium

Ben Howard, das ist dieser freundlich, gut gelaunte, irgendwie unaufgeregte [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Essen

Fotostrecke: Bosse in der Essener Lichtburg

Bosse mit Streichern und Bläsern? Ja, der Axel kanns! In der Essener [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Oberhausen

Konzertkritik: Maybeshewill im Oberhausener Druckluft

Das Druckluft in Oberhausen liegt verlassen und ein wenig verwahrlost auf [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Klaxons und Fenech Soler im Luxor

Es ist noch nicht besonders voll und leider auch gar nicht warm als ich das [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Ed Sheran in Düsseldorf

An diesem Abend hat es Ed Sheeran geschafft, der großen Halle des ISS Dome [mehr...]