Jacco Gardner

Jacco Gardner | Nick Helderman

Wenn 1Live-Musikguru Klaus Fiehe begeistert von einem Musiker erzählt und ihn in seine Playlist aufnimmt, sollte man schon mal genauer hinhören. Der Niederländer Jacco Gardner ist so ein Fall. Mit seinem opulenten, leicht psychedelischen Sixtys-Sound klingt er wie einer dieser Tüftler aus vergangenen Zeiten, die noch stundenlange Jam Sessions ganz für sich alleine veranstalteten. Für sein Debütalbum spielte er von Melotron bis Quetschkommode alle Instrumente (bis aufs Schlagzeug) selbst ein und ließ das Ergebnis mit original analogen Geräten aus den Sechzigern abrunden.

 

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Essen

Konzertkritik: Heisskalt in der Weststadthalle Essen

Heisskalt sind gut unterwegs. Am Tag nach ihrem Konzert in der Essener [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Oberhausen

Fotostrecke: The Meteors live in Oberhausen

Nachdem die Trillionairs dem Publikum schon mal mit ihrer Mischung aus [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Gloria im Bochumer Bahnhof Langendreer

Vier Jahre lang machten Wir-sind-Helden-Gitarrist Mark Tavassol und [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Oberhausen

Fotostrecke: Solar Fake live in Oberhausen

Mit dem Opener Pre/Verse und Janosch Moldau haben die Jungs um Sven [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Dortmund

Konzertkritik: Casper in Dortmund - Don't look back in anger

Casper ist, wenn Emo-Kids sich zum HipHop-Beat biegen. Casper ist, wenn [mehr...]